DJK Roland Rauxel V – Post SV Castrop-Rauxel III

Ausgangslage:

Derbyzeit. Das sagt eigentlich alles aus. In der ausgeglichenen Gruppe 1 der 1. Kreisklasse konnten die Postler nach ihrem Sieg unter der Woche gegen Barop mit eben Barop die Plätze tauschen.
Die Roländer hinken in dieser Saison ihren Erwartungen hinterher. Mit 4:12 Punkten belegt man aktuell Rang 9 – Zwei Siege bisher nur – das ist reichlich wenig für die eigenen Ansprüche. Kommt das Derby dann gerade recht, oder eher so garnicht ?

Personal:

Außer dem verschollenen Jankowiak und den verletzten Kunze und Ruder konnte das Postteam die siegreichen Sechs vom Baropspiel einsetzen.
Die Roländern erstmals seit der Niederlage gegen Mengede wieder mit den ersten Sechs – sprich, mit Olaf.

Zum Spiel:

Sichtlich Mühe hatten Reimund und Michael gegen Wulle/Hiller, aber am Ende konnten die beiden ein 9:11, 11:4, 13:11 und 11:4 verzeichnen. 1:0

Der Teamchef im Doppel – das heißt fünf Sätze. Am liebsten mit Andreas. Gegen die starke Postler Konstellation aus Schäper/von Weber lagen die Roländer zunächst 0:2 zurück. Aber die Roländer schlugen zurück und siegten letztlich in fünf spannenden Sätzen. 2:0

Wenig Sorgen bereitete das Spiel von Hubert und Olaf gegen Harwig/Schuchardt. Ein souveränes 3:0. 3:0

Aber Doppel waren bei den Roländern in dieser Saison auch nicht das Problem…

Ein fulminantes Spiel lieferte Reimund gegen Schäper ab. Der “Schwatte” ließ den Optiker meines Vertrauens überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. 3:0 4:0

Gegen den sehr starken Wulle zeigte Michael eine tolle Leistung. Durch eine Oberschenkelverletzung sicherlich etwas gehandikapt hatte Maikel bereits Matchbälle im vierten Satz unterlag dann aber mit 11:13. Im Fünften dann wechselten die Matchbälle in der Verlängerung, aber Wulle nutzte seinen dann wieder mit 13:11. 4:1

Andreas überzeugte durch einen klaren ersten Satz gegen Harwig, verlor dann etwas den Faden, ehe er den wichtigen dritten Durchgang mit 13:11 wieder für sich entschied um dann im Vierten alles klar zu machen. 5:1

Im Duell der Altmeister zog Hubert gegen Hiller mit 12:14, 11:9, 10:12 und 9:11 nur denkbar knapp den Kürzeren. 5:2

Olaf konnte trotz neuem ungespielten Schläger einen wenig gefährdeten 3:1 Erfolg gegen Schuchardt einfahren. 6:2

Nicht wirklich ein Rezept fand der Teamchef gegen einen gut aufgelegten von Weber. 1:3 – verdient. 6:3

Eindeutig fiel auch das Ergebnis von Reimund gegen Wulle aus. 0:3 bedeuteten den Anschluss zum 6:4

Ein sehr ansehnliches Spiel lieferten sich Michael und Schäper. Tolles Tischtennis, in dem der Roländer mit 3:1 die Nase vorn hatte. 7:4

Andreas zeigte auch gegen Hiller eine tolle kämpferische Leistung und zeigte, wie stark er immer in Derbys aufspielt – früher auf der anderen Seite, jetzt für Roland Rauxel. 8:4

Nahezu zeitgleich gingen Hubert gegen Harwig und Olaf gegen von Weber an den Tisch. Beide Roländer lagen schnell mit 0:2 hinten und insgeheim wurde im Roland-Lager schon wieder mit dem Abschlussdoppel gerechnet. Doch beide Roländer zeigten einen tollen Kampf und tolle Moral und siegten in den folgenden beiden Sätzen, so daß der Fünfte herhalten musste. Und auch hier ging es in die Verlängerung – hüben wie drüben, Matchbälle auf beiden Seiten – wirklich eine spannende Veranstaltung. Nahezu zeitgleich siegten letztlich beide Roländer, Hubert gegen Harwig mit 12:10 und Olaf auf der anderen Seite gegen von Weber mit 17:15, was aber letztlich nicht mehr in die Wertung kam. 9:4

Fazit:

Ein nicht zwingend erwarteter und schon garnicht in der Höhe vermuteter Sieg im Lokalderby – der sich aber gut anfühlt. Während der Kapitän der Postler bei der Begrüßung sagte, man wolle sich nach Niederlagen gegen Rolands Dritte und Rolands Vierte nun mit der Fünften messen und einen Sieg einfahren, sagte er zur Verabschiedung, man will es vielleicht im nächsten Jahr mit Rolands Sechster aufnehmen… Somit konnten die ersten beiden Vergleiche im Herrenbereich gewonnen werden, bleibt der Vergleich am nächsten Wochenende zwischen Rolands Zweiter und der Erstvertretung von Post.
War das nun endlich der Befreiungsschlag für die Roländer ??

Ausblick:

Am letzten Spieltag der Hinrunde reisen die Rauxeler zum punktlosen Tabellenletzten nach Eving-Lindenhorst. Die Gastgeber werden sicherlich trotz ihres personellen Aderlasses nicht unterschätzt werden.
Ziel ist es, zumindest mit 8:12 Punkten aus der Hinrunde zu gehen, um in der Rückrunde noch einmal richtig anzugreifen.

Das muss wieder mal reichen.

In diesem Sinne…

Gruß

DER TEAMCHEF

Menü