TV Mengede II – DJK Roland Rauxel V

Ausgangslage:

Der Tabellenzweite empfängt den Tabellenachten. Das Hinspiel unterlagen die Roländer nach einer 6:2 Führung noch mit 7:9 – von dem Knacks hat man sich die Hinrunde nicht mehr richtig erholt.

Personal:

Ohne den langzeitverletzten Hubert (der aber Gott-sei-Dank wieder aus dem Krankenhaus entlassen ist) und Olaf, der seinen Norovirus noch nicht auskuriert hat konnte man aber erstmals Jürgen Wasielak einsetzen, der dem TTR-Wert “zum Opfer” fiel und punktemäßig “nur noch” in der Fünften eingesetzt wird.
Die Gastgeber boten bis auf Buttermann alles auf, was Rang und Namen hat, dafür an Sechs mit Uwe Pietrasz.

Zum Spiel:

Irgendwie waren Andreas und der Teamchef immer dran und knapp dabei, aber am Ende hatten in 3 von 4 Sätzen Krüger/Krumnow die Nase vorn. 1:0

Mit 0:3 zu deutlich fiel die Niederlage des Spitzendoppels Reimund und Michael gegen Schmidt/Rose aus – OK, sicherlich auch kein Mengeder Spaßdoppel… 2:0

Dafür feierten Wolfgan und Jürgen einen knappen aber erfolgreichen 3:1 Erfolg gegen die Pietrasz-Brüder. 2:1

Michael kämpfte gegen Rose aufopferungsvoll, aber war am Ende ein Stück weit zu unkonzentriert, um heute erfolgreich zu sein. 3:1

Beieindruckend hingegen der 3:0 Sieg von Reimund gegen Krüger. 3:2

Eigentlich hätte unsere Mitte direkt von Samstag in Mengede bleiben können – Andreas und Jürgen spielten beide am Samstag in der Dritten Ersatz.

Jürgen konnte gegen T. Pietrasz mit dem 3:1 Erfolg eine elend lange Durststrecke ohne Sieg endlich beenden – war aber auch froh, den vierten Satz mit 15:13 für sich entschieden zu haben. 3:3

Daß Andreas und Schmidt bei ihrem Spiel nicht mindestens 3 Bälle zerhauen haben wundert mich. Beide knallten wie die Teufel – leider der Dortmunder etwas besser. 4:3

Gegen Krumnow war Wolfgang heute absolut chancenlos. 5:3

Was der Teamchef drei Sätze gegen U. Pietrasz am Tisch gemacht hat ist ihm heute noch ein Rätsel – ferner versucht der Teamchef immernoch, den Buchstaben-Zahlen-Code an der Wand in der Halle von Mengede zu entschlüsseln… 6:3

Im zweiten Einzel unterlag Reimund vielleicht etwas unglücklich in fünf Sätzen gegen einen sicher aufspielenden Rose. 7:3

Michael war es gegen einen heute nicht wie gewohnt überzeugenden, aber am Ende siegreichen Krüger nicht vergönnt, einen Punkt einzufahren. 8:3

Im Gegensatz zu Andreas. Der wusste gegen T. Pietrasz zu gefallen und siegte mit 3:0 8:4

Im zweiten Einzel hatte Jürgen gegen Schmidt heute nicht viel entgegenzusetzen. 9:4

Fazit:

Gegen die sympathischen Gastgeber war heute einfach kein Kraut gewachsen, die Mengeder zeigten sich gut erholt von der für mich etwas überraschenden 4:9 Niederlage gegen Barop.
Heute bestand nicht annähernd die Möglichkeit, das Spiel offener, als im Hinspiel zu gestalten.
Eine Doppelkrise zeichnet sich aber ab – erst ein Doppel in beiden Spielen ????

Ausblick:

Bereits am kommenden Donnerstag erwarten die Roländer den ungeschlagenen Ligaprimus Eintracht Dortmund. Die Aufgaben werden nicht leichter. Aber was solls, wir haben ja nichts zu verlieren – und solange ich Tischtennis spiele, habe ich es schon ganz oft erlebt, als Roländer Mannschaft als einzige den Tabellenführer geschlagen zu haben – und in der gleichen Saison dem Tabellenletzten den einzigen Punkt gegönnt zu haben.

Das muss für heute reichen.

In diesem Sinne

DER TEAMCHEF

PS: Ist das in der Halle in Mengede vielleicht “Malen nach Zahlen” ??

Menü