DJK Roland Rauxel V – PTSV Dortmund I

Ausgangslage:

Das Hinspiel verloren die Roländer mit 6:9. Hier war man durchaus auf Revange aus, es galt jedoch, die 0:9 Niederlage gegen Eintracht gut zu verdauen. In der Tabelle ist man am Wochenende – ohne selbst einzugreifen – um einen Platz gestiegen, da sich Westerfilde selbst “ins Knie geschossen” hat, da sie sich selbst falsch aufgestellt haben. So liegen die Roländer einen Punkt hinter dem PTSV.

Personal:

Bei den Roländern erstmals in 2012 wieder mit Olaf. Die Gäste ohne Nitz, dafür mit Steup.

Zum Spiel:

Überhaupt nix lief bei Michael und Reimund gegen Hotze/Steup zusammen. Die jungen Dortmunder dominierten nach Belieben beim 3:0 0:1

Bis zum 8:8 im ersten war bei Andreas und dem Teamchef auch alles in Ordnung, aber dann gerieten die beiden gegen Meurer/Niemeyer ganz furchtbar unter die Räder. 0:3 0:2

Besser machten es die neue Kombo Olaf und Wolfgang. Sie siegten mit 3:1 gegen König/Halle. 1:2

Für mich persönlich DAS Spiel des Abends. Reimund verliert die ersten beiden Sätze gegen Hotze nicht unverdient mit 2:11 und 2:11. Dann aber hat der “Schwatte” sein Spiel umgestellt und überraschte den jungen Hotze. Fulminant siegte Reimund daraufhin mit 11:4, 11:9 und 11:2 – eine mehr als ganz starke Leistung. SUPER 2:2

Michael musste im ersten Einzel gegen den in der Hinrunde nur einmal geschlagenen Meurer ran. Einem 11:13 folge ein 11:9, 5:11 und 11:9. Entscheidungssatz. Hier spielte Michael tolles Tischtennis und brachte Meurer mit 11:9 die erst zweite Niederlage der Saison überhaupt bei. 3:2

Andreas spielte gegen den Staffelleiter Niemeyer routiniert seinen “Stiefel runter”. Es läuft gut zur Zeit bei Andreas. 4:2

Olaf musste gegen König alles aufbieten. Lag er bereits mit 1:2 in Sätzen zurück, bog Olaf das Spiel um und siegte schließlich im Fünften mit 11:3. Wenn Olaf dabei ist, ist er auf jeden Fall eine Verstärkung für das Team. 5:2

Leichter als erwartet konnte der Teamchef sein Gegenüber Steup in 3 Sätzen besiegen. 6:2

Im ersten deutlich, dann stellte sich Halle immer besser auf Wolfgang ein und siegte sogar im Dritten. Wolfgang ließ sich nicht beirren und konnte den Vierten letztlich etwas glücklich, aber nicht unverdient mit 14:12 für sich entscheiden. 7:2

Auch Reimund spielte stark gegen Meurer und zwang diesen in den Entscheidungssatz. Hier war der Dortmunder aber zu schnell weg und gewann. 7:3

Keine Chance hatte Michael gegen Hotze bei der 0:3 Niederlage. 7:4

Dafür war heute auf die Mitte Verlass. Andreas siegte gegen einen heute sehr redseligen König mit 3:1. 8:4

Olaf hatte nur im 3 Satz Probleme mit Niemeyer. Sonst war Olaf heute zu sicher. 9:4

Fazit:

Ein hart umkämpfter Sieg, was auch die Satzbilanz von 29:23 aussagt. In der Rückrunde hadern die Roländern mit den Doppeln – eine Dominanz in der Hinrunde. Dafür läuft es mit den Einzeln besser.
Ich gestehe, daß ich nach den mehr als deutlichen Doppeln, dem Ausgleich im Doppel 3 und dem deutlichen 0:2 Rückstand von Reimund schon mit dem Schlimmsten gerechnet habe. Aber jeder konnte sein Einzel in der ersten Runde gewinnen, vor allen Dingen die Siege von Reimund und Michael waren heute Gold wert. Die “Sahnemitte” war letztlich der Sieggarant.

Ausblick:

Nun darf die Fünfte auch in die Karnevalspause gehen. Am 25. Februar steht dann das sehr wichtige Spiel in Westerfilde an. Westerfilde ist komplett eine Macht und würde sicherlich um mindestens Platz 2 mitspielen, wenn sie immer angetreten und stets komplett gewesen wären. Das Hinspiel unterlagen die Roländer zuhause deutlich mit 3:9. Sicherlich ein, wenn nicht sogar DER Tiefpunkt in der furchtbaren Hinrunde.

Das muss für heute reichen, in diesem Sinne…

DER TEAMCHEF

__________________
“Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.” (Franz B.)
Menü