Nachdem am Samstag Milan Knoor und Robin Dickes erste Erfahrungen im Turniertischtennis bei den Schülern C gesammelt hatten, machten sich am frühen Sonntag 11 Roländer mit zahlreichem elterlichen Anhang auf den Weg zum Dülmener Karnevalsturnier.

Bei den Schülern B (80 Teilnehmer) gab es für die jungen Roländer, die zum Teil erst seit den Mini-Meisterschaften vor 3 Wochen regelmäßig der schnellsten Rückschlagsportart nachgehen, zunächst einmal die riesigen Dimensionen des Dülmener Turniers zu bestaunen. An gleich 29 Tischen flitzte der weiße Tischtennisball über die grünen Tische.

Die Roländer Schüler schlugen sich in den Gruppenspielen achtbar, auch wenn nur der erfahrene Moritz Zimmermann die Hauptrunde erreichte. Dort hingen aber auch für Moritz die Trauben, trotz vieler guter Ballwechsel, ein wenig zu hoch.

Wichtig war jedoch, dass die Rauxeler bei ihrer ersten Turnierteilnahme Erfahrung sammeln konnten. Da die reguläre Schüler-Meisterschaft sehr dünn besetzt ist, sind die Rauxeler gezwungen auf die Turniere auszuweichen damit auch die jüngsten Mitglieder Spielpraxis sammeln können.

Bei den Jungen A (65 Teilnehmer) traten Steven Piorkowski, David Mees, Emilio Kartas und Robin Gude für die Roländer Farben an.

Pech hatte Emilio Kartas, bei dem eine schon ausgeheilt geglaubte Rückenverletzung erneut aufbrach, so dass er seine Teilnahme kurzfristig zurückzog.

Das verbleibende Roland-Dreigestirn mit Mees, Piorkowski und Gude erreichte jeweils mit einer Niederlage als Gruppenzweiter die Hauptrunde der besten 32. Nachdem alle Roländer hier den Sprung ins Achtel-Finale schafften, ereilte David Mess dort gegen Kiliac Peric vom TTC Indeland Jülich das Aus. Auch Piorkowski und Gude hatten in dieser Runde einige brenzlige Situationen zu überstehen, behielten aber einen kühlen Kopf und stießen ins Viertelfinale vor. Die Auslosung wollte es so, dass die beiden Roländer dort aufeinander trafen. Nach vielen sehenswerten Ballwechseln siegte Gude schließlich in 3:0 Sätzen.

Im Halbfinale traf Robin Gude dann auf David Friedrich von Bayer Uerdingen. Der erste Satz ging schnell an Friedrich, der zunächst auf alle Schläge des Roländers die bessere Antwort hatte. Im zweiten Satz kämpfte sich Robin ins Match zurück, agierte in den entscheidenden Situationen aber zu überhastet. Den dritten Satz konnte der Roländer, der nun ruhiger, aber mit mehr Mut zum Risiko spielte, für sich entscheiden. Der vierte Satz sah lange Zeit ein Kopf an Kopf-Rennen ehe sich der Düsseldorfer Bezirksmeister Friedrich beim Spielstand von 10:8 zwei Matchbälle sicherte. Die konnte Gude zwar noch einmal abwehren unterlag aber schließlich mit 11:13. Trotzdem war das Erreichen des Halbfinals ein großer Erfolg für den jungen Roländer.

Im Endspiel unterlag David Friedrich dann Andreas Bahr von der TTG Langenfeld glatt mit 3:0 Sätzen. Bahr hatte in den Gruppenspielen Gude die bis zum Halbfinale einzige Niederlage beigebracht.

 

IMG_1108_20120219

Menü