DJK Roland Rauxel V – TuS Barop I

Ausgangslage:

Das Hinspiel unterlagen die Roländer in Barop mit 5:9. Nachdem es der Roland IV am Freitag doch noch gelungen ist, ihr Heimspiel von Sonntag nachzuverlegen, konnte die Begegnung dann doch planmäßig in Rauxel stattfinden.
Die Fünfte konnte in der Vorwoche mit dem Unentschieden in Westerfilde selbige zumindest auf Distanz halten, Barop mit zumindest noch theoretischen Chancen und Ambitionen nach oben auf Rang Drei.

Personal:

Bei den Gästen aus Barop fehlt nach Schienbeinbruch der in der Hinrunde mit 17:0 stärkste Mann Seel – ganz sicher für jede Mannschaft eine Schwächung.
Die Rauxeler müssen nach wie vor auf Hubert verzichten. Andreas weilte mit seiner Frau in Barcelona, Dirk ist nach wie vor auf Schmerzmittel. Dafür mit Jürgen.

Zum Spiel:

Ein Lichtblick bereits vor Spielbeginn: Hubert betrat nach einer gefühlten Ewigkeit wieder Halle. Nach seiner schweren OP und anschließender Reha ist zwar an Tischtennis noch nicht zu denken, aber alleine seine Anwesenheit heute setzte zusätzliche Kräfte frei.

Reimund und Michael, zurück in der Rolle von Doppel eins, siegten relativ deutlich gegen Schramm/Leininger mit 11:5, 12:14, 11:2 und 11:4 1:0

Ein gutes und spannendes Spiel lieferten Olaf und der Teamchef gegen Büscher/Strack. Lag man im Fünften schon 1:5 zurück, kämpften sich die beiden Roländer auf 5:7 heran um dann durch zwei “Nasse” endgültigt das Nachsehen zu haben. 1:1

Absolut Verlass ist auf die Kombination Jürgen und Wolfgang als Doppel 3. Auch Chernuchin/Bischof waren beim 3:1 keine große Gefahr. 2:1

Reimund zeigte heute einmal mehr eine fulminante Leistung. Ein 3:0 gegen Schramm spricht für sich und zeugt von einem tollen Spiel des “Schwatten”. 3:1

Michael spielte gegen den starken Materialmann Büscher sehr stark auf und zwang diesen auch in den Entscheidungssatz. Hier unterlag er jedoch sehr knapp mit 9:11 3:2

Die erste Niederlage der Saison musste Olaf gegen Strack hinnehmen. Die Sätze insgesamt waren knapp, aber 1:3 klingt deutlich. 3:3

Im Spiel von Jürgen gegen Leininger musste Jürgen alles auffahren. Ein sehr enges Spiel. 11:9, 0:11 (!), 7:11, 11:7 und 11:9 – toller Kampf und eine gute Leistung von Jürgen. 4:3

Der Teamchef tat sich reichlich schwer gegen Bischof. Fünf Sätze lang quälte er sich und die Zuschauer. 5:3

Wolfgang ist seit dem Nikolausturnier wie entfesselt und spielt eine tolle Rückrunde. Mit dem ganz starken 3:1 gegen Chernuchin konnte er seine Bilanz auf nunmehr 6:2 ausbauen. 6:3

Reimund spielte gut gegen Büscher, aber dieser war heute nicht zu bezwingen. 6:4

Trotz einer 2:0 Führung nach Sätzen reichte es für Michael gegen Schramm nicht zum Sieg. Der Baroper kämpfte sich zurück. 6:5

Im ersten Satz haderte Olaf gegen Leininger mit sich selbst. Dann aber durch Kampf zum Spiel. 3:1 am Ende für den Roländer. 7:5

Die beste Leistung bis dato in der Fünften von Jürgen. Gegen Strack fuhr die Leihgabe der Dritten einen routinierten 3:1 Sieg ein und avancierte schon jetzt mit 3 Punkten zum Matchwinner. 8:5

Trotz Grippe konnte der Teamchef gegen Chernuchin einen nie gefährdeten 3:0 Erfolg und den Schlusspunkt in dieser Partie setzen. 9:5

Fazit:

Eine ganz wichtige Geschichte heute. Die Punkte könnten nochmal Gold wert sein. Da sowohl der PTSV also auch Post Castrop ihre Spiele verloren sieht es nun in der Tabelle sehr spannend aus. Die ersten drei sind sicherlich weg, auch Barop ist jenseits von Gut und Böse mit 17:13 auf Rang 4. Dann wird es aber auch schon eng. 5. ist Brünninghausen mit 17:15, 6. Roland V mit 15:17, 7. Post Castrop 13:17, 8. PTSV 13:17 und 9. (Relegationsplatz) Westerfilde 11:19. Ich denke, das bleibt bis zuletzt hochspannend, zumal die Teams allesamt noch gegeneinander spielen.

Ausblick:

Die Roländer haben nächste Woche wegen der 11-er-Gruppe ihr spielfreies Wochenende. Danach geht es zu den Brünnis. Hier konnte man eines der wenigen Spiele der Hinrunde gewinnen, ob dies auch in der Rückrunde gelingen kann ?

Das muss für heute reichen.

In diesem Sinne, bis die Tage…

Gruß

DER TEAMCHEF

__________________
“Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.” (Franz B.)
Menü