FC Brünninghausen II – DJK Roland Rauxel V

Ausgangslage:

Das Hinspiel konnten die Roländer mit 9:6 gewinnen – die Brünnis damals aber ersatzgeschwächt. In der Tabelle rangieren die Gastgeber mit 19:15 Punkten sicher auf Rang 4.
Durch die interessanten Ergebnisse des Wochenendes (Westerfilde schlägt Rahm) ist unten wieder alles in schlagdistanz. Roland und der PTSV mit 15:17 Punkten und Post Castrop und Westerfilde mit je 13:19 Punkten.
Im Augenblick zählt wohl jeder Punkt…

Personal:

Die Brünnis baten um Verlegung, daher komplett. Die Gäste ohne Olaf und Hubert, dafür mit Jürgen.

Zum Spiel:

Mit starkem und etwas ungewohnt sicherem Spiel konnten Andreas und der Teamchef gegen das Doppel 1 Hillringhaus/Bunk gut bestehen beim 3:1 Erfolg. 0:1

Deutlich enger ging es bei Reimund und Michael gegen Theyssen/Nennstiel zu. Doch nach 11:7, 12:10 konnten die Brünnis nochmal ausgleichen und den Entscheidungssatz erzwingen. Mit 11:8 konnten die Roländer das Spiel dann doch noch einfahren. 0:2

Sichtlich Mühe hatten auch Jürgen und Wolfgang gegen Hessler/Nowak. Doch mit all ihrer Routine rangen die beiden die Gastgeber mit 11:9, 15:13, 7:11 und 12:10 nieder. 0:3

3:0 Doppel – Ist die Doppelstärke der Hinserie wieder da oder sollte, wie so oft in der Hinrunde, nun das Spiel wieder kippen ??

Was für einen Kampf lieferte Michael gegen Hillringhaus. Der Roländer mit spektakulären Bällen und Punkten. Selbst im Fallen den Ball noch geholt, den nächsten auf Knien gespielt und den Punkt gemacht – Sensationell Nach 12:10, 11:8, 10:12 und 15:13 konnte Michael verdient zum 0:4 jubeln.

Nicht richtig ins Spiel fand heute Reimund. Mit 1:3 unterlag er einem gut aufgelegten Theyssen. 1:4

Nur einen Satz konnte Jürgen seinem Gegenüber Bunk paroli bieten. Dann aber dominierte der Dortmunder nach Belieben. 2:4

Nicht den Hauch einer Chance hatte Andreas beim 0:3 gegen den Materialspieler Nennstiel. 3:4

Das wohl lauteste Spiel des Tages (wenn auch einseitig) lieferte Hessler gegen Wolfgang. Mit einem 16:14 im Vierten setzte sich der Dortmunder gegen den Altmeister durch. 4:4

Zunächst fand der Teamchef gegen Nowak kein Mittel. Bis auf den ersten Satz spielte der Dortmunder ohne Fehler. Aber der Roländer kämpfte sich ins Spiel und gewann hauchdünn im Fünften mit 12:10. 4:5

Reimund konnte heute nicht wirklich sein volles Potential abrufen. 0:3 gegen Hillringhaus. 5:5

Dafür sprang heute Michael ganz stark in die Bresche. Auch gegen Theyssen wusste der Rauxeler zu gefallen. 3:0 5:6

Das Spiel von Bunk lag Andreas deutlich mehr. Vier Sätze und 2 kaputte Bälle später ging der Roländer als Sieger vom Tisch. 5:7

Nun musste Jürgen gegen Nennstiel ran. Er ließ sich aber nicht vom Material beirren und kämpfte den Dortmunder ganz stark mit 3:2 Sätzen nieder. Wenn ich einen Hut gehabt hätte, ich hätte diesen gezogen. 5:8

Mit Handy in der Tasche (aber es blieb still) bestritt der Teamchef auch sein zweites Einzel gegen Hessler. Auch hier ging es nur über Kampf zum Spiel. Nach 11:8, 2:11, 11:9 und 16:14 war der Teamchef mehr als fix und fertig, aber auch glücklich, einen wichtigen Sieg dingfest gemacht zu haben. 5:9

Fazit:

Die Roländer haben zum ersten Mal seit dem zweiten Spieltag ein ausgeglichenes Punktekonto. Mit 17:17 Punkten konnte man ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg aus Brünninghausen mitnehmen.
Ausschlaggebend sicherlich die drei Eingangsdoppel, dann ein starker Michael und – ich muss mich nun auch mal selbst loben – ein starker Teamchef, der erst zum zweiten Mal in dieser Saison, nach Barop letzte Woche 2:0 spielen konnte.
In wie immer netter Atmosphäre konnte man beim anschließenden Gerstensaft (außer für den Teamchef – der trank Mutterbier) noch über die durchaus verrückte Saison in der Gruppe 1 sprechen. Selten war das so ausgeglichen.

Ausblick:

Am Wochenende ist für die Roländer wegen der Verlegung heute spielfrei. In der Gruppe spielen aber u. a. Westerfilde gegen Post Castrop. Die nehmen sich die Punkte gegenseitig weg – entscheidend wird die Aufstellung von Westerfilde sein – wie immer. Der PTSV sollte gegen Eving auch punkten. Es sei denn, diese können aus dem Rückzug ihrer Landesligaeinheit eine Trotzreaktion zeigen.

Die Roländer erwarten nun noch Rahm, reisen nach Post Castrop und am letzten Spieltag zieht man noch einmal ein Spiel vor und spielt bereits am 20.04.12 zuhause gegen Eving.
Um sicher zu gehen, sollten da noch irgendwie 2-3 Punkte her, dann sollte das hoffentlich für uns reichen, um sicher und ohne Relegation die Klasse zu halten.

Das muss für heute reichen,

in diesem Sinne, bis die Tage…

Gruß

DER TEAMCHEF

__________________
“Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.” (Franz B.)
Menü