DJK Roland Rauxel V – TuS Rahm III

Ausgangslage:

Die Rahmer können aus eigener Kraft Rang 2 (Relegation) verteidigen. Das Hinspiel gewannen die Dortmunder mit 9:4.
Die Roländer haben sich durch die Erfolge gegen Barop und Brünninghausen wieder in eine gute Position für den Klassenerhalt aus eigener Kraft gebracht. Nach Rechnung des Teamchef sollten noch 3 Punkte aus den letzten Spielen her, um auch noch theoretische Zweifel auszuräumen.

Personal:

Die Gäste ohne Ries, dafür mit Höfker, der in der Rückrunde erst zweimal gratulieren musste.
Die Roländer ohne Hubert (aber zumindest als moralische Unterstützung auf der Bank), Olaf und Dirk, dafür wieder mit Jürgen.

Zum Spiel:

3:0 konnte man mit den Doppeln im Hinspiel in Front gehen. Gerne hätte man das wieder derart gestalten wollen… Aber Rahm hatte wohl was dagegen.

Reimund und Michael konnten mit einem 3:2 Erfolg gegen Bendig/Gerloff die Gastgeber in Front bringen. 1:0

Nach langer Zeit mal wieder fünf Sätze für Andreas und dem Teamchef gegen Fromm/Höfker. Hier zogen die Roländer am Ende jedoch mit 9:11 hauchdünn den Kürzeren. 1:1

Auch Jürgen und Wolfgang konnten gegen Schülke und einen heute bärenstarken Markowsky beim 1:3 nicht viel ausrichten. 1:2

Nach den ersten beiden Sätzen hatte Reimund gegen Bendig keine Probleme mehr und siegte mit 3:1 2:2

Seinen guten Lauf bestätigte Michael gegen Fromm bei dessen 3:1 Erfolg. 3:2

Mit Rückenproblemen am Tisch konnte Andreas heute gegen Markowsky nichts ausrichten. 3:3

Nach 0:2 kämpfte sich Jürgen gegen Schülke zurück ins Spiel um einen ungewöhnlichen 5. Satz zu erleben. Dort führte er bereits mit 10:4 (!) um schließlich noch den Ausgleich hinzunehmen. Doch Jürgen behielt die Nerven und siegte schließlich mit 12:10. 4:3

Zweimal knapp zu 9 verlor der Teamchef gegen Höfker. Er zwang ihn zwar noch in den vierten, aber insgesamt war der Dortmunder heute sehr stark und beeindruckte mit seinen Bällen auch die Kreisligaakteure der Dritten nebenan. 4:4

Wolfgang konnte seinen Kontrahenten Gerloff nach 5:11, 11:8, 12:10, 10:12 noch in den fünften Satz bringen. Hier lag der Altmeister bereits mit 4:8 hinten, doch Wolfgang spielt zur Zeit eine super Serie und kämpfte Gerloff noch 11:9 nieder. 5:4

Überhaupt nicht ins Spiel fand Reimund gegen Fromm beim 0:3 5:5

Eng, aber Ende mit 3:1 rang Michael Bendig nieder. 6:5

Auch Andreas musste sich fünf Sätze lang quälen. Gegen Schülke siegte er aber schließlich am Ende. Großer Kampf trotz Schmerzen…. 7:5

Während Jürgen in den ersten beiden Durchgängen gegen Markowsky chancenlos war, stellte der Rauxeler sein Spiel etwas um und konnte den Rahmer in den Fünften zwingen. Hier besann sich der Dortmunder und siegte schließlich mit 11:8 7:6

Wieder zwei Sätze denkbar knapp weg, kurze Aufholjagd im Dritten, dann aber keine Kräfte mehr. So einfach ist das Spiel vom Teamchef gegen Gerloff zu beschreiben. 7:7

Da Wolfgangs Gegner Höfker im Doppel 1 von Rahm spielte, mussten die letzten Partien des Abends nacheinander ausgetragen werden. Behielt Wolle im ersten Durchgang noch die Überhand, spielte sich der junge Dortmunder immer besser ins Spiel und siegte mit tollen Bällen. 7:8

Im Anschluss also das Abschlussdoppel in dem sich Reimund und Michael der Paarung Fromm/Höfker gegenüberstanden. Hier spielten die Akteure ein wunderbares Spiel und sicherlich mehr als 1. Kreisklasse-würdig. Es waren tolle Ballwechsel auf beiden Seiten in dem die Dortmunder Gäste nach 11:9, 9:11, 22:5, 8:11 und 9:11 den Sieg und damit das Spiel gewannen. 7:9

Fazit:

In unserer Situation sollten wir uns mit Mannschaften wie Eintracht, Rahm oder Mengede nicht messen müssen. Andererseits haben wir gezeigt, daß wir auch mit diesen Teams durchaus mithalten können und wenn man so dicht wie heute davor steht, möchte man natürlich auch etwas zählbares mitnehmen. Dem war aber leider nicht so. Also müssen noch ein paar Punkte im Lokalderby gegen Post bzw. am letzten Spieltag beim Tabellenletzten aus Eving her. Der Totalausfall vom frischgebackenen Papa “Teamchef” war heute leider nicht zu kompensieren.

Ausblick:

WM-Pause… danach findet dann planmäßig am 14.04.2012 das Lokalderby gegen Post Castrop statt. Diese sind für mich die absolute Wundertüte der Liga. Kuriose Ergebnisse lieferten diese in der laufenden Saison ab. Unentschieden gegen Rahm, deutlicher Sieg gegen Westerfilde, dann aber Niederlage gegen Somborn und Punkteteilung gegen Eving. Hier von einem leichten Spiel zu sprechen, wäre gefährlich – das kam den Roländern bisher aber nicht in den Sinn, zumal Derbys ihre eigenen Gesetze haben (Fünf Euro ins Phrasenschwein).

Das muss für heute reichen….

In diesem Sinne, bis die Tage…

Gut´s Nächtle….

DER TEAMCHEF

Menü