Mit leicht verändertem Personal geht das Roländer Aushängeschild in die neunte Landesliga-Saison in Folge. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, als mit Rang zwei das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte erreicht wurde und in der Relegation der Aufstieg in die Verbandsliga und damit die Krönung der Saison hauchdünn verpasst wurde, wartet auf das Team von Kapitän Thorsten Wasielak erneut eine ausgeglichene Gruppe.
Etliche bekannte Gesichter werden wieder bei den Heimspielen an der Bahnhofstraße aufschlagen. Zum Beispiel spitelt be der ehemalige Roländer Stefan Weiß im SV Bommern im mittleren Paarkreuz. Gleich fünf Vereine stellten sich schon in der vergangenen Saison vor: TuS Rahm, Borussia sowie Eintracht Dortmund, Post Hiltrop und Holzwickede. Einen Favoriten auszumachen in der Landesliga 4 ist schwer, vom Papier her scheinen der SV Bommern und DJK BW Annen die stärksten Mannschaften zu sein.
Stadtmeister Christoph Pauly führt die Roländer Equipe wie schon in den vergangenen Jahren an. Thorsten Wasielak versucht sich nach starker Saison im mittleren Paarkreuz jetzt an Position zwei. Dafür rückt Christian Bojak in die Mitte und will nach überstandener Verletzung wieder angreifen, ebenso wie der in die Mitte berufene Torben Krumme. Robin Gude steigt aus der zweiten Mannschaft in die Landesliga auf und spielt an Position fünf. Gude, jüngst dreifacher Stadtmeister sowie Vize in der Herren A, ersetzt Thorsten Wald, der in dieser Saison pausiert. Marc Heydemann komplettiert das Team, das nicht chancenlos in die neue Saison geht. Eine Wiederholung von Rang zwei ist bei idealem Saisonverlauf machbar, kann aber nicht vorausgesetzt werden.
Aufstellung: Christoph Pauly, Thorsten Wasielak, Christian Bojak, Torben Krumme, Robin Gude, Marc Heydemann

 

Vor einer erneuten schweren Saison steht die Bezirksliga-Mannschaft der Roländer. Nach dem knappen Klassenerhalt über die Relegationsspiele im Mai, muss nun ein deutlicher Personalwechsel verkraftet werden. Robin Gude ist in die erste Mannschaft aufgerückt, Marc Perbandt pausiert in der kommenden Saison, Steven Piorkowski hat den Verein verlassen. Aufgefangen wird dieser Aderlass durch Guido Schwark, Emilio Kartas und Andreas Friebe aus der Kreisliga.
Altmeister Werner Erhardt führt das Aufgebot an, der erste Vorsitzende Christian Chroscinski und Abteilungsleiter Bernd Graz folgen auf den Positionen zwei und drei.
Realistisch formuliert kann das Saisonziel nur Klassenerhalt heißen, doch das Team hat schon in der Saison 2011/2012 bewiesen, dass es fähig ist zu kämpfen und gerade zu Hause auch Favoritenschreck spielen kann. Besonders die Ausgeglichenheit der Rauxeler Mannschaft könnte ein Plus in der neuen Saison sein. Mit Absteiger Bochum-Werne und dem Weitmarer TTC scheinen mindestens zwei Mannschaften in Reichweite zu sein.
Bei den Favoriten für die Aufstiegsränge müssen Post SV Langendreer und Herne-Vöde III genannt werden.
Aufstellung: Werner Erhardt, Christian Chroscinski, Bernd Graz, Guido Schwark, Emilio Kartas, Andreas Friebe

 

Diesmal in der Kreisliga 2 schlägt die Drittvertretung auf. Rein vom Papier her liegt ein sicherer Mittelfeldplatz im Bereich des Möglichen, die Gruppe scheint aber außerordentlich ausgeglichen zu sein. Da wäre ein Heimsieg zum Start gegen den scheinbar schlagbaren CVJM Heeren-Werve ein beruhigendes Startsignal.
Personell hat sich einiges getan. Im oberen Paarkreuz servieren und retournieren jetzt Lars Friedrichs, der in der vergangenen Saison noch in der Mitte aufgestellt war, und Neuzugang Stefan Kummer, der zurück an die Bahnhofstraße gewechselt ist. David Mees und Ralf Kemler bilden die neue Mitte. Komplettiert wird das Team durch Marco Beer, Michael Sawadda und Michael Bergins.
Bleiben größere Personalschwierigkeiten aus, scheint das Team gut aufgestellt und gerüstet, um eine ruhigere Saison als die vergangene zu erleben.
Aufstellung: Lars Friedrichs, Stefan Kummer, David Mees, Ralf Kemler, Marco Beer, Michael Sawadda, Michael Bergins

 

Mit 23,57 Jahren Durchschnittalter ist die vierte Mannschaft erneut die mit Abstand jüngste im Rauxeler Aufgebot. Diesmal in der Kreisliga 1 im Einsatz, kommt es hier zum liga-höchsten Lokalderby gegen Post Castrop II. Am 3. November stellen sich die Castroper in der Turnhalle der Martin-Luther-King-Schule vor.
Thorsten Kriegel führt das Team erneut an, Position zwei übernimmt nach starker Rückrunde Kevin Kubitzky. Almir Duratovic verstärkt nach einer erfolgreichen Saison in Jugend-Verbandsliga und 2. Kreisklasse Herren die mittleren Bretter und gesellt sich zu Fabian Rieke. Oliver Rinke, Christopher Paul und Hendrik Schulte machen das junge Team komplett.
Klassenerhalt steht vor Saisonbeginn auf der Agenda, eine anspruchsvolle, aber realisierbare Aufgabe. Die Teams aus Wellinghofen und Kamen scheinen aufgrund ihrer Ausgeglichenheit in einer guten Ausgangsposition. Gleich zum Saisonbeginn geht es für die Roländer zum kleinen Derby nach Mengede, da könnten schon die ersten Punkte drin sein.
Aufstellung: Thorsten Kriegel, Kevin Kubitzky, Fabian Rieke, Almir Duratovic, Oliver Rinke, Christopher Paul, Hendrik Schulte

 

Mehr Zittern als geplant und nötig musste 2011/2012 Team Nummer fünf. Letztlich konnte dann aber mit einer guten Rückrunde der Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht werden. Diesmal soll das früher geschehen, das scheint auch möglich. In einer fast identischen Gruppe wie in der vorherigen Saison kann ein Mittelfeldplatz als realistisches Ziel ausgegeben werden.
Das wird mit fast identischem Personal angegangen. Michael Sawadda musste in Richung Kreisliga abgegeben werden, Andreas Harr komplettiert das Team um Teamchef Christoph Babski. „Vorne“ sind Reimund Schulze und Andreas Neste nominiert, Olaf Elmanowicz und Jürgen Wasielak bilden eine kampferprobte Mitte, zu Babski und Harr kommt im unteren Paarkreuz auch noch Wolfgang Bergins.
Aufstellung: Reimund Schulze, Andreas Neste, Olaf Elmanowicz, Jürgen Wasielak, Christoph Babski, Wolfgang Bergins, Andreas Harr

 

Eine Mannschaft weniger als in der vorherigen Saison muss Roland Rauxel aufbieten. Das ist der Preis für den Aderlass in den oberen Mannschaften. Schweren Herzens musste man so auf den Aufstieg der sechsten Mannschaft in die erste Kreisklasse verzichten. So schlägt die ehemalige siebte Mannschaft um einige Akteure verstärkt nun als sechste Mannschaft auf.
Gleich zwei Saisonziele sind dabei geplant. Erstes Ziel ist es, allen Akteuren regelmäßig Einsatzzeiten zu ermöglichen. Bis jetzt stehen 15 Spieler und Spielerinnen auf dem Papier, Nachmeldungen sind aber auch noch möglich. Zweites Ziel ist dann eine vordere Platzierung. Gelingt es, in den wichtigen Partien weitgehend komplett anzutreten, ist auch der Aufstieg machbar.
Aufstellung: Matthias Friebe, Karo Ali, Lars Schwittek, Krzysztof Lewandowski, Horst Schieron, Thorsten Wiegmann, Robin Leuchtmann, Frank Denk, Hans-Georg Paul, Yannick Bockshecker, Christiane Nimser, Christoph Zobiegala, Peter Heinke, Hubert Chroscinski, Birgitta Friebe

Menü