So., 11.00 Uhr         DJK Roland Rauxel I – TT-Team Bochum II 9:7
Sa., 17.30 Uhr        Weitmarer TTC Bochum I – DJK Roland Rauxel II 3:9
Sa., 18.30 Uhr        DJK Roland Rauxel III – TTC GW Bad Hamm VI 9:7
So., 10.00 Uhr        TTC Pelkum III – DJK Roland Rauxel IV 8:8
Sa., 18.30 Uhr        DJK Roland Rauxel V – DJK Westfalia Kirchlinde I 9:7
Sa., 17.30 Uhr        PTSV Dortmund IV – DJK Roland Rauxel VI 9:3

Landesliga:
9:7 endete das Hinspiel, 9:7 endete das Rückspiel. Rolands Landesliga-Auswahl (6.) ist das kleine Wenig stärker als das TT-Team aus Bochum (7.). Auch an diesem Sonntag war es eine hauchdünne Angelegenheit. Viel Kampf und das nötige Quäntchen Glück brauchten die Heimischen, um am Ende als Gewinner aus der Halle zu gehen.
In den Doppeln ging es gar nicht so gut los für Rauxel. Nur das Doppel 3, Robin Gude/Marc Heydemann, konnte punkten. Christoph Pauly schaffte dann aber schnell den Ausgleich, ebenso wie dann Thorsten Wasielak zum 3:3 und Torben Krumme zum 4:4 ausgleichen konnte. Drei Siege am Stück durch Heydemann, erneut Pauly und Gude brachten die Roländer mit 7:4 in Front. Doch es sollte noch einmal spannend werden. Ein Zwischenspurt der Bochumer sorgte dafür, dass Marc Heydemann und das Abschlussdoppel beim Stand von 7:7 an die Tische mussten. Und das erfolgreich.
Durch den siebten Saisonsieg hat man sich im oberen Mittelfeld festgebissen. In der kuriosen Landesliga-Gruppe 4 scheint jetzt sogar mehr möglich. Bis Rang 3 ist es jetzt wieder nur ein Punkt. Kommendes Wochenende geht es zum Tabellen-2. aus Bommern, der drei Punkte Vorsprung auf Roland hat.
Ergebnisse: Pauly 2:0, Gude 1:1, Th. Wasielak 1:1, Bojak 0:2, Krumme 1:1, Heydemann 2:0, Pauly/Krumme 1:1, Wasielak/Bojak 0:1, Gude/Heydemann 1:0

Bezirksliga:
Fest eingeplant waren die Punkte in Weitmar (12.) für die Bezirksliga-Vertretung (10.) der Rauxeler und festgezurrt wurden sie am Samstag. Mit 9:3 siegten Roland-Chef Christian Chroscinski und seine Mannschaft beim Schlusslicht und das ohne Andreas Friebe und den verletzten Werner Erhardt. Mit 3:0 wurde in den Doppeln der Grundstein gelegt. Im oberen Paarkreuz musste man einen Dämpfer hinnehmen, als beide Partien verloren gingen und Bochum noch einmal heran kam. Ein knapper Sieg im “Schlüsselspiel” durch Guido Schwark zum 4:2 brach dann die Gegenwehr der Gastgeber.
Damit ist der Anschluss an das rettende Ufer wieder hergestellt. Der Blick richtet sich jetzt schon auf das Heimspiel nächsten Samstag gegen Wetter/Herdecke (8.). Ein Sieg dort und das Team verlässt Relegationsrang 10!
Ergebnisse: Ch. Chroscinski 1:1, Graz 0:2,  Kartas 2:0, Schwark 1:0, Duratovic 1:0, Chroscinski/Graz 1:0, Kartas/Schwark1:0, Kummer/Duratovic 1:0

Kreisliga:
Da sind sie, die ersten Punkte 2012/2013 für die dritte Mannschaft (12.). Mit 9:7 wurde Tabellennachbar Bad Hamm (11.) bezwungen. Und das war ein harter Kampf. Schnell musste man einem Rückstand hinterherlaufen. 1:4 hieß es zu Beginn, gleich viermal verloren die Roländer im Entscheidungssatz. Beim Stand von 4:7 war die Hoffnung auf den Sieg schon fast verloren, ehe die Rauxeler noch einmal aufdrehten. Die bärenstarken Marco Beer, Kevin Kubitzky und Karo Ali blieben ungeschlagen. Hendrik Schulte und Ralf Kemler holten im Schlussdoppel den viel umjubelten neunten Punkt mit einem hauchdünnen 11:9 im fünften Satz.
Ergebnisse: Mees 0:2, Kemler 0:2, Beer 2:0, Schulte 1:1, Kubitzky 2:0, Ali 2:0, Kemler/Schulte 1:1, Mees/Ali 1:0, Beer/Kubitzky 0:1

Das Schlussdoppel verloren, aber dennoch einen Punkt aus Pelkum (10.) entführt hat die vierte Welle (9.). Beim 8:8-Remis konnten sich fast alle in die Siegerliste eintragen. Bester Mann war Almir Duratovic, der in Einzel und Doppel nicht zu bezwingen war. Der Abstand zu Abstiegsrang 11 beträgt inzwischen drei Punkte.
Ob die Abstiegsrelegation noch vermieden werden kann ist fraglich. Rang 8, der eine gute Ausgangsposition bedeuten würde ist aber nur einen Punkt entfernt.
Ergebnisse: Kriegel 1:1, Kubitzky 1:1, Neste 1:1, Rinke 1:1, Duratovic 2:0, Rieke 0:2, Kriegel/Rieke 0:2, Kubitzky/Duratovic 1:0, Neste/Rinke 1:0

1. Kreisklasse:
“Ein hartes Stück Arbeit!” Teamchef Christoph Babski war nach dem 9:7 seiner fünften Mannschaft (6.) über Kirchlinde (10.) sichtlich erleichtert. “Ein großes Lob an unsere ersten drei Bretter, die alle 2:0 gespielt haben”, sagte er weiter. Der Mittelfeldplatz scheint mit diesen ersten Punkten 2013 fest zementiert zu sein.
Bereits am Donnerstag kommt es zum Lokalderby mit Post Castrop (7.). Das könnte der nächste “heiße Tanz” werden.
Ergebnisse: Elmanowicz 2:0, Crapanzano 2:0, Schulze 2:0, Babski 0:2, W. Bergins 1:1, Batalov 0:2, Elmanowicz/Babski 1:1, Crapanzano/Batalov 0:1, Schulze/Bergins 1:0

3. Kreisklasse:
Das lief anders als gedacht. Im Topspiel bei PTSV Dortmund (1.) hatte die Roländer Sechstvertretung (2.) nicht viel zu melden. Mit 3:9 musste man am Ende aus Dortmund abreisen und konnte den Gegnern vermutlich nicht nur zum Sieg, sondern auch zum Aufstieg gratulieren.
Jetzt kommt alles auf das Spiel gegen Brünninghausen an, dann geht es um Rang 2!
Ergebnisse: Th. Nimser 1:1, Lewandowski 1:1, Schwittek 0:2, Drosd 0:1, Wiegmann 0:1, H.-G. Paul 0:1, Lewandowski/Schwittek 1:0, Nimser/Drosd 0:1, Wiegmann/Paul 0:1

Menü