RX I, III und IV mit wichtigen Siegen, II knapp an Überraschung vorbei, V unterliegt

DJK BW Annen – DJK Roland Rauxel I 7:9
DJK Roland Rauxel II – TTC Westfalia Wattenscheid 7:9
DJK Germania Kamen IV – DJK Roland Rauxel III 7:9
DJK Roland Rauxel IV – TuS Lohauserholz-Daberg IV 9:2
PTSV Dortmund – DJK Roland Rauxel V 9:3

Landesliga:

Die Erste, seit letztem Wochenende wieder voll im Aufstiegskampf dabei, spielte nun zum zweiten Mal hintereinander gegen einen Gegner aus der Top Vier der Liga. Diesmal zog es die Rauxeler nach Witten, dem Zuhause der DJK BW Annen.

Von vornherein wurde ein spannendes Spiel erwartet, so konnten die Roländer in der Hinrunde das Spiel in der Hinrunde nach 3-7 Rückstand noch drehen. Wacher und hochmotiviert gingen die Doppel in die Partie, wovon allerdings nur die Paarung Christoph Pauly und Torben Krumme gewinnen konnte. Im oberen Paarkreuz waren die Rauxeler nach einem 0:2 Rückstand von Pauly und einer 3:2 Niederlage Robin Gudes froh, als der Roländer Spitzenspieler das Spiel noch zu einem 3:2 Sieg umformen konnte.

Immer noch einem Rückstand hinterherlaufend war nun die “Mitte” gefragt, der zuletzt stark aufspielende Christian Bojak musste sich jedoch unglücklich ebenfalls mit 3:2 geschlagen geben, doch der grandios aufspielende Abteilungsleiter Thorsten Wasielak gewann sein Spiel mühelos mit 3:0 Sätzen, womit die Chance für das untere Paarkreuz bestand, zum ersten Mal in der Partie in Führung zu gehen.

Prompt nutzten Marc Heydemann und Torben Krumme ihre Chancen und gewannen ihre beiden Einzel. Krumme schaltete mit einer souveränen Leistung seinen in der Bezirksliga aufschlagenden Gegner von Anfang an aus und erlaubte ihm keinen Satzgewinn. Heydemann bewies Kampfgeist und erspielte nach 0:2 Rückstand den fünften Punkt für die Roländer, die also mit einer 5:4 Führung in die zweite Einzelrunde gingen.

Pauly und Gude konnten sich gegen ihre Gegner jedoch nicht entscheidend durchsetzen, sodass Pauly zu seiner gerade erst zweiten Rückrundenniederlage kam und Gude sich erneut im fünften Satz geschlagen geben musste. Die Führung wechselte also erneut und das mittlere Paarkreuz hatte die schwierige Aufgabe, sie wiederherzustellen. Dies gelang zuerst Christian Bojak mit einem klaren 3:0 Erfolg und dann auch dem spielerisch zwar unauffälligen, aber dennoch höchst effektivem Thorsten Wasielak in einem 3:1 Sieg.

Wie im besten Hollywood-Drehbuch führten die Roländer also wieder, diesmal mit 7:6 und waren dem Sieg zum Greifen nahe. Als Heydemann jedoch schnell mit 0:3 die Segel streichen musste, war es an Torben Krumme, den Sieg mit dem achten Punkt möglich zu machen. Das Geburtstagskind, Krumme wurde am Sonntag 32 Jahre alt, lies es auch mit einer 2:1 Führung auch erst danach aussehen, dass er sich zum Helden machen würde, doch sehr zum Leidwesen der Rauxeler Mannschaftskollegen ging das Match in den Entscheidungssatz, wo Krumme zuerst drei eigene Matchbälle vergab, dann zwei seines Gegners abwehrte und letztenendes mit 14:12 das gesicherte Unentschieden für Rauxel erkämpfte.

Die euphorischen Roländer starteten dann auch mit dem besten Mann des Abends Krumme und Pauly in das Abschlussdoppel, wo sie wie die Feuerwehr loslegten und eine 2:0 Führung erspielten. Kurz sah es danach aus, als gäbe es wieder ein herzzerreissendes Finale, doch glücklicherweise siegte Rolands Spitzenpaarung mit 3:1 und setzten damit den Schlusspunkt unter ein Spiel, was hielt, was die Bezeichnung “Top-Match” versprach. Der Mann der Nacht war Torben Krumme, der nicht nur beim Spiel sondern auch beim Reinfeiern der Mannschaft eine grandiose Leistung brachte und an vier Punkten beteiligt war.

Somit sind die Roländer aufgrund der Niederlagen von Holzen-Sommeberg und Bommern nun mit drei Punkten Vorsprung auf dem zweiten Rang aufzufinden. Bis zum Saisonende haben die Roländer nun ein Restprogramm das die zweite Relegationsteilnahme in Folge möglich macht.

Ergebnisse im Überblick:
Pauly 1:1, Gude 0:2, Wasielak 2:0, Bojak 1:1, Krumme 2:0, Heydemann 1:1
Pauly/Krumme 2:0 Wasielak/Bojak 0:1 Gude/Heydemann 0:1

Bezirksliga West:
Das Duell gegen den TTC Westfalia Wattenscheid ist in den letzten Jahren zu einer Begegnung der zweiten Mannschaft geworden, welches immer viel Spannung und Emotionen versprach. Auch diesmal sollte die Partie ihre Erwartungen erfüllen.

Rauxel, mit 1:2 aus den Doppeln kommend, musste schnell Rückschläge bis zum 3:7 Rückstand hinnehmen, ehe sie wachgerüttelt selber angriffen. Dabei siegten die Rauxeler in vier Matches in Folge ehe sie den Ausgleich beim Stand von 7:7 erreichten. Dann jedoch musste sich Andreas Friebe geschlagen geben und auch im Abschlussdoppel von Bernd Graz und Christian Chroscinski, die ihre Eingangspartie gewannen, gab es nichts Zählbares zu holen.

Aus einer an diesem Sonntag ausgeglichenen Roländer Truppe stach Guido Schwark positiv heraus. Der “Fünfer” hielt sich im Einzel schadlos und hielt seine Mannschaft im Spiel. Leider war das nicht genug, ein Punktgewinn hätte der abstiegsbedrohten “Zweiten” sicherlich geholfen. Nichtsdestotrotz ist man mit dem Sieg aus der letzten Woche gegen den TuS Querenburg weiterhin auf dem Kurs Klassenerhalt, es sieht dabei alles nach einem Endspiel gegen den TV Durchholz am letzten Spieltag aus.

Ergebnisse im Überblick:
Erhardt 1:1, Chr. Chroscinski 1:1, Graz 1:1, Kartas 1:1, Schwark 2:0, Friebe 0:2
Chroscinski/Graz 1:1, Erhardt/Friebe 0:1, Kartas/Schwark 0:1

Kreisliga 2:
“Geht da vielleicht noch was?” schrieb Lars Schwittek letzte Woche noch über die Dritte. Dieser Eindruck verstärkte sich am Samstag, als die Rauxeler mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen die DJK Germania Kamen IV spielte.

Furios war der Auftakt des Tabellenletzten, sie konnten auswärts alle Eingangsdoppel gewinnen, darunter ein Fünfsatzspiel der Paarung Stefan Kummer und Michael Bergins. Doch schnell wurde klar, dass es so einfach auswärts nicht werden würde und so trugen sich in der ersten Einzelrunde nur Bergins und Hendrik Schulte in die Siegerliste ein. Das reichte immerhin für eine 5:4 Führung zum Auftakt der zweiten Einzelrunde.

Das Spiel drohte zu kippen, als die Kamener auf 7:5 erhöhten, nachdem Ralf Kemler, Stefan Kummer und Marco Beer an diesem Spieltag im Einzel sieglos blieben. Doch dann zeigten die Roländer, dass Kampfgeist in ihnen steckt, angeführt vom bärenstarken Bergins. Dieser gewann auch sein zweites Spiel, ihm folgte Schulte mit seinem ebenfalls zweiten Einzelsieg. Auch Karo Ali wollte einen Sieg beisteuern, was ihm gelang und somit ein erneuter Führungswechsel zum Abschlussdoppel stattfand.

Die Rauxeler, bis dahin in den Doppeln ungeschlagen, taten sich in der Paarung Kemler/Schulte zunächst schwer und starteten mit einem 1:2 Rückstand, doch letztendlich zeigte sich die Doppelstärke und sie gewannen das Spiel noch im Entscheidungssatz. Bester Mann des Spiels war Hendrik Schulte, der für vier Punkte verantwortlich war. Michael Bergins verdient auch eine Erwähnung, so holte auch er das Maximum aus sich heraus und holte Drei von Drei Punkten für sein Team. Damit stellt sich wirklich die Frage, ob “da noch was geht?”, denn die Dritte ist nur noch drei Punkte entfernt vom Relegationsplatz.

Ergebnisse im Überblick:
Kummer 0:2, Kemler 0:2, Beer 0:2, Bergins 2:0, Schulte 2:0, Ali 1:1
Kemler/Schulte 2:0, Kummer/Bergins 1:0, Beer/Ali 1:0

Kreisliga 1:
Im vorgezogenen Spiel vom Donnerstag gegen den Viertplatzierten TuS Lohauserholz-Daberg IV zeigte die drittbeste Mannschaft der Rückrunde erneut eine starke Leistung. Die Vierte revanchierte sich für die 5:9 Hinspielniederlage und hält weiterhin Kurs auf den sicheren Nichtabstiegsplatz, der nun nur noch zwei Punkte entfernt ist.

Einen Puffer verschafften sich die Roländer mit Siegen in allen drei Eingangsdoppeln, sodass Thorsten Kriegel und Kevin Kubitzky im oberen Paarkreuz ohne Druck die Führung auf 5:0 erhöhen konnten. Andreas Neste erlaubte den Gegnern zwar einen Anschlusspunkt, doch mit Siegen von Oliver Rinke und Almir Duratovic zogen die Roländer auf ein 7:2 weg, da Ersatzmann Reimund Schulze knapp in fünf Satzen unterlag.

Das obere Paarkreuz lies sich im Folgenden die Chance, das Spiel zu beenden, nicht nehmen und so stand es nach weniger als drei Stunden 9:2 für die Heimischen. Der Höhenflug der Vierten reißt nicht ab und mit Leistungen wie diesen ist das Erreichen eines Nichtabstiegsplatzes sehr realistisch.

Ergebnisse im Überblick:
Kriegel 2:0, Kubitzky 2:0, Neste 0:1, Rinke 1:0, Duratovic 1:0, Schulze 0:1
Kubitzky/Duratovic 1:0, Kriegel/Schulze 1:0, Neste/Rinke 1:0

1. Kreisklasse:
Ohne Wolfgang Bergins, dennoch mit eigentlich relativ vollständiger Aufstellung, trat die “Fünfte” in Dortmund bei dem PTSV an. Gegen den Tabellenersten rechnete man sich zwar keine Punkte aus, doch wollten die Roländer die Postler zumindest ein bißchen Ärgern.

Dies gelang den Rauxelern leider nicht wirklich, trotz der Siege von Jürgen Wasielak und Christoph Babski im Doppel und dem Anschlusspunkt von Andreas Harr im Einzel. Nach dem 2:7 Rückstand ließen sich die Roländer zwar nicht hängen, wie der Sieg von Olaf Elmanowicz gegen den gegnerischen “Einser” beweist, doch der knappe Punktverlust von Sandro Crapanzano im fünften Satz und die 1:3 Niederlage von Reimund Schulze besiegelten die Niederlage für die Roländer.

Die sicher in der Klasse verbleibende Fünfte hat in ihrem Restprogramm wieder Gegner, die schlagbarer sind, als es die Dortmunder waren, so müssen sie noch gegen den Tabellenletzten und -vorletzten.

Ergebnisse im Überblick:
Elmanowicz 1:1, Crapanzano 0:2, Schulze 0:2, J. Wasielak 0:1, Harr 1:0, Babski 0:1
Elmanowicz/Crapanzano 0:1, Schulze/Harr 0:1, Wasielak/Babski 1:0

3. Kreisklasse
Die sechste Mannschaft hatte spielfrei. Erst am Sonntag greift sie gegen Tabellennachbar TSC Eintracht Dortmund VI wieder ein.

Menü