DJK Roland Rauxel I – TuS Querenburg  9:5

TuS Ende – DJK Roland Rauxel II 9:3

DJK Roland Rauxel III – TSC Eintr. Dortmund III 9:7

TSC Eintr. Dortmund IV – DJK Roland Rauxel IV 8:8

DJK Roland Rauxel V – TuS Barop 0:9

TSC Eintr. Dortmund VI – DJK Roland Rauxel VI 9:5
 

Landesliga:
Das Roländer-Landesliga-Team siegte am Sonntagmorgen gegen den TuS Querenburg mit 9:5. Der Drittletzte der Gruppe 4 stellte die Roländer aber, wie auch im Hinspiel, vor einige Herausforderungen.

Mit zwei Doppel-Siegen und einem Erfolg von Christoph Pauly erwischten die Roländer den besseren Start und konnten mit 3:1 in Führung gehen. Robin Gude unterlag in einem umkämpften Spiel gegen das querenburger Spitzenbrett im Entscheidungssatz. Das starke mittlere Paarkreuz mit Christian Bojak und Thorsten Wasielak sorgte für eine zwischenzeitliche 5:2-Führung. Torben Krumme und Marc Heydemann konnten in der ersten Einzelrunde ihre Leistung nicht abrufen und ließen die Bochumer auf 5:4 herankommen.

Christoph Pauly eröffnete den zweiten Einzeldurchgang und stellte abermals seine herausragende Verfassung unter Beweis, drehte den vierten Satz noch von einem 7:9-Rückstand zu einem Sieg und stellte so, mit seinem 14ten Sieg im 16ten Einzel der Rückrunde, die 6:4-Führung her. Robin Gude erhöhte auf 7:4, ehe Thorsten Wasielak in der Mitte wieder eine Top-Leistung zeigte. Den Schlusspunkt zum 9:5 setzte Torben Krumme.   

In der Tabelle bleibt das Roländer Aushängeschild auf Platz 2 und will, bei mindestens 3 Punkten Vorsprung (SV Bommern mit einem Spiel weniger) und 3 verbliebenen Spielen, in der nächsten Woche ,beim Schlusslicht TTC Ruhrstadt Herne, einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Relegation zur Verbandsliga machen.

Ergebnisse im Überblick:
Pauly 2:0, Gude 1:1, Wasielak 2:0, Bojak 1:1, Krumme 1:1,Heydemann 0:1
Pauly/Krumme 1:0 Wasielak/Bojak 0:1 Gude/Heydemann 1:0

 

Bezirksliga West:
Rolands Reserve unterliegt beim TuS Ende. Die gute Form der letzten Wochen konnte diesmal leider nicht bestätigt werden und das Spiel wurde, wie schon in der Hinrunde, mit 3:9 verloren.

Mit einem 1:2 Rückstand ging es aus den Doppeln, einzig die Paarung Chroscinski/Graz konnte gewinnen. Als dann auch noch beide Spiele im oberen Paarkreuz verloren wurden, kippte das Spiel schnell in Richtung der Herdecker. Bernd Graz und Guido Schwark, der heute als einziger Roländer nicht zu bezwingen war, konnten zwischenzeitlich noch einmal verkürzen. In der zweiten Einzelrunde waren dann die ersten drei “Bretter” des TuS Ende erneut nicht zu bezwingen.

Die Mannschaft von Kapitän Werner Erhardt will dieses Spiel so schnell wie möglich abhaken und bereits in der kommenden Woche gegen die TTG Vorhalle/Polizei Hagen in die Erfolgsspur zurückkehren. Das Hinspiel wurde nur knapp mit 6:9 verloren..

Ergebnisse im Überblick:
Erhardt 0:2, Chr. Chroscinski 0:2, Graz 1:1, Kartas 0:1, Schwark 1:0, Rinke 0:1
Chroscinski/Graz 1:0, Erhardt/Rinke 0:1, Kartas/Schwark 0:1

  

Kreisliga 2:
Ihre Mini-Serie setzte die Dritte Mannschaft auch gegen den Tabellendritten, die Eintracht aus Dortmund, fort und schickte diese klar und verdient mit 9:4 nach Hause.

Der Start war nach Maß. Alle Doppel konnten gewonnen werden, nach dem Auftaktsieg von Stefan Kummer lag die Kemler-Sechs zwischenzeitlich mit 4:0 vorne. Dann entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem Hendrik Schulte mit seinem Einzelerfolg den Schlußpunkt setzte. Stefan Kummer ragte, sowohl im Einzel als auch im Doppel (mit dem starken Ersatzmann Sandro Crapanzano) ungeschlagen, aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung heraus.

Damit wurde der Abstand auf den Relegationsplatz auf einen Zähler reduziert. In der nächsten Woche geht es zum direkten Konkurrenten Westfalia Somborn II. Mit so einer Leistung brauchen die Roländer sich auch hier nicht verstecken.

Ergebnisse im Überblick:
Kummer 2:0, Kemler 1:1, Beer 1:1, Schulte 1:1, Ali 1:0, Crapanzano 0:1
Kemler/Schulte 1:0, Kummer/Crapanzano 1:0, Beer/Ali 1:0

  

Kreisliga 1:
Die Vierte holte bei der Dortmunder Eintracht einen Zähler beim direkten Abstiegskonkurrenten. Die Mannschaft um Spitzenbrett Thorsten Kriegel ging in Dortmund über die volle Distanz. 

In einem umkämpften Spiel ging es mit einer 8:7-Führung  ins Abschlussdoppel, dass durch Thorsten Kriegel und Fabian Rieke nicht gewonnen werden konnte. In den Einzeln zeigte sich der Roländer 2er, Kevin Kubitzky, brillant aufgelegt und konnte nicht bezwungen werden.

Noch ein Punkt aus den verbleibenden 2 Spielen gegen Asseln und Wellinghofen und der Nichtabstiegsplatz ist den Roländern auch theoretisch nicht mehr zu nehmen.

Ergebnisse im Überblick:
Kriegel 1:1, Kubitzky 2:0, Neste 0:2, Rinke 2:0, Duratovic 2:0, Rieke 0:2
Kriegel/Rieke 1:1, Kubitzky/Duratovic 0:1, Neste/Rinke 0:1

 

1. Kreisklasse:
Die Geschichte RX V gegen TuS Barop ist schnell erzählt. Ähnlich schnell war das Spiel vorbei. Mit 4 Ersatzleuten konnte die DJK gegen den Tabellenzweiten aus Barop rein gar nichts ausrichten und unterlag, nach 65 Minuten, mit 0:9.

Im nächsten Spiel muss die Truppe des Teamchefs gegen Westfalia Somborn versuchen, den endgültigen Nichtabstieg zu besiegeln. Der vor Wochen noch komfortable Vorsprung auf die Abstiegsrelegationsplätze ist mittlerweile auf 4 Zähler bei noch 3 ausstehenden Spielen geschrumpft.

Ergebnisse im Überblick:
Schulze 0:1, Harr 0:1, M. Friebe 0:1, Batalov 0:1, Denk 0:1, Paul 0:1
Schulze/Harr 0:1, Friebe/Batalov 0:1 Denk/Paul 0:1

  

3. Kreisklasse
Die Sechste kann gegen Teams aus dem Spitzenquartett nicht gewinnen. Rauxel VI unterlag bei Eintracht Dortmund mit 5:9 und muss sich nun vermutlich mit dem vierten Rang begnügen. Dieser berechtigt zwar auch zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation, jedoch sind die Chancen wirklich aufzusteigen doch gering. 

Bester Mann war Michael Drosd, der im Einzel ungeschlagen blieb. Die restlichen Punkte besorgten Matthias Friebe und Thorsten Nimser mit je einem Einzel- und einem gemeinsamen Doppelsieg.

Ergebnisse im Überblick:
M. Friebe 1:1,T. Nimser 1:1, Lewandowski 0:2, Drosd 2:0, Batalov 0:2, C. Nimser 0:1
Friebe/T.Nimser 1:0, Drosd/Lewandowski 0:1, Batalov/C. Nimser 0:1

Menü