Robin Dickes trotz starker Leistung ausgeschieden:

Im Februar 2012 wurden die Mini-Meisterschaften im Tischtennis durch die DJK Roland Rauxel ausgetragen. Ein Teilnehmer im Fussballdress des FC Barcelona wurde Zweiter im Wettbewerb der unter Zehnjährigen: Robin Dickes.

Mittlerweile zählt Robin zu den aussichtsreichen Talenten unter den B-Schülern des Westdeutschen Tischtennisverbandes. Diesen Status hat der Schüler des Ernst-Barlach-Gymnasiums nun untermauert, in dem er bei der WTTV-Vorrangliste als Gruppenvierter nur ganz knapp das Weiterkommen in die Zwischenrangliste verpasste.

Am Sonntag reiste Robin mit seinen Betreuern Karo Ali und Robin Gude sowie Nachrücker Aaron Busemann, dem das Glück eines Einsatzes jedoch verwehrt blieb, nach Dingden in der nähe von Hamminkeln. Die Gruppenphase startete er gegen den Favoriten seiner Gruppe, Luca Sanchez, dem er sich aber nach einem sehr knappen Eingangssatz mit 0:3 geschlagen geben musste. Im nächsten Spiel gegen Justin Eitner zeigte Robin jedoch wie stark er spielen kann und besiegte ihn mit 3:1 Sätzen relativ deutlich. Das vermeintliche Spiel um das Weiterkommen gegen Lucas Melzer startete Robin mit dem Sieg das ersten Satzes, doch danach fand er keine Mittel mehr gegen den starken Rückhand-Topspin des Gegners. Gegen Kevin Koc spielte er dann einen souveränen 3:0-Sieg ein. Das letzte Spiel des Tages war auch das Schwierigste. Sein Gegner, der bis dahin alles 3:0 gewonnen hatte, war aber auch für Robin eine Nummer zu groß und so wurde er folgerichtig Vierter in seiner Gruppe.

Das ist jedoch kein Grund zur Enttäuschung, denn mit seiner Leistung hat Robin Historisches geleistet. Niemals zuvor hat ein Roländer Schüler- oder Jugendspieler die WTTV-Rangliste erreicht. Rechnerisch ist Robin damit sogar unter den den besten 25 Schülern in Nordrhein-Westfalen.

Durch die hervorragende Jugendarbeit der DJK kamen zwei weitere Schüler bis zur Bezirksrangliste. Das macht Hoffnung für die Zukunft und für die neue Saison, in der Robin Dickes mit viel Selbstvertrauen an Position 1 der ersten Schüler starten darf.

Menü