Am zweiten Tag der Bezirksmeisterschaften in Sundern nahmen Aaron Busemann und Julian Funke bei den B-Schülern teil. Bei den Kreismeisterschaften musste Aaron aufgrund einer Freistellung nicht antreten, wohingegen Julian sich mit einem dritten Platz qualifizieren konnte.

Für Julian, der zum ersten Mal auf Bezirksebene antrat, ging es bei diesem Turnier nur um das Sammeln von Erfahrung. Seine Gegner, allesamt länger Tischtennis spielend als er, verfügten über deutlich mehr Wettkampferfahrung als der Zwölfjährige. Daher ist es auch nicht schlimm, dass Julian alle Gruppenspiele mit 3:0 verlor. Wichtiger ist, dass er daraus wichtige Informationen zieht und versucht im Training an aufgedeckten Schwächen zu arbeiten.

Aaron, der als an Position 4 gesetzter Spieler zum Favoritenkreis gehörte, wurde seiner Rolle in der Gruppenphase mit drei 3:0 Siegen gerecht. Im folgenden Achtelfinale hatte er erneut leichtes Spiel und setzte sich wieder mit 3:0 durch. Im Viertelfinale verlor er jedoch gegen einen stark aufspielenden Max Fortmann vom LTV Lippstadt mit 3:1. Damit schloss Aaron sein letztes Schüler-B Jahr mit einem Ausscheiden im Viertelfinale ab. Dadurch, dass es nur für die A-Schüler eine Westdeutsche Meisterschaft gibt, ist das nicht allzu schlimm, da er noch zwei Versuche in den nächsten zwei Jahren hat sich für diese zu qualifizieren.

Im Doppel spielte Julian gemeinsam mit einem zugelosten Partner. Die beiden fanden aber nicht gut in ihr erstes Spiel, weswegen sie schlussendlich 3:2 unterlagen. Aaron bildete zusammen mit Felix Teiner vom GW Bad Hamm eine altbekannte Erfolgspaarung. Die beiden spielen auf vielen Turnieren die Doppelkonkurrenz und diese Erfahrung machte sich im Feld schnell bemerkbar. Souverän zogen die beiden ins Finale ein, wo sie 3:1 gegen den Einzel-Turniersieger Bastian Steeg und Luca Sanchez vom TuS Sundern gewannen und sich somit Doppelbezirksmeister nennen dürfen.

 

IMG-20141019-WA0004

Menü