PTSV Dortmund II – DJK Roland Rauxel IV

Ausgangslage:

Die Tabellensituation ist eindeutig. Der PTSV nur aufgrund des fehlenden Spiels auf Rang 2 – sonst aktuell Aufstiegskandidat Nr. 1. Die Roländer versuchen irgendwie am Ende der Saison über den komischen Dreiecken zu stehen – ein sehr schwieriges Unterfangen.

Personal:

Die Gastgeber quasi “schwer gebeutelt” – da Roland jedoch bereits gegen den PTSV III deutlich verloren hatte, hätte PTSV II auch deren komplette 3. auflaufen lassen können – es hätte für uns gereicht….
Roland wieder mit Jürgen Wasielak, dafür pausierte Krzysztof Lewandowski.

Zum Spiel:

Wieder ein neuer Doppelpartner für Jürgen – diesmal mit Michael gegen König/Mathias. Am Ende ein deutliches 0:3 aus Rauxeler Sicht. Jürgen, sag einfach, ich spiele immer, dann kriegst Du einen festen Doppelpartner alt 1:0

Eigentlich ein gutes Spiel vom Teamchef und Thorsten gegen Funke/Brenne. Nach 11:5, 4:11, 8:11 und 11:8 ging es in den Entscheidungssatz. 9:7 Führung eigener Aufschlag – Fehlaufschlag Thorsten… irgendwie 10:10… Fehlaufschlag Teamchef… so wird dat nix… somit verdient verloren… 2:0

Gegen Slanina/Roggenwallner sahen Harry und Joschi eigentlich gut aus, am Ende fehlte aber immer ein Quentchen… 0:3 bedeuteten das 3:0

Alles nach Plan für die Rückeroberung der Tabellenführung.

Funke siegte gegen Thorsten recht eindeutig mit 3:0 4:0

Auch der Teamchef beim 0:3 gegen König ohne rechtes Mittel 5:0

Michael dominierte den ersten Satz gegen Mathias mit 11:6, danach lief leider nicht mehr viel zusammen 1:3 6:0

“… 9:6 reicht ebenso” verlautbarte Andreas Neste als moralische Unterstützung in der Roland IV whatsapp-Gruppe..

Und ja, tatsächlich. Nach 0:2 kämpfte sich Jürgen gegen Slanina wieder zurück ins Spiel und in den fünften Satz. Leider riss hier völlig der Faden und Jürgen unterlag 3:11 7:0

Mit viel Selbstbewusstsein ging Joschi gegen Roggenwallner an den Tisch und siegte souverän mit kleiner Auszeit im dritten Satz am Ende mit 11:6, 11:6, 10:12 und 11:4 und fügte Roggenwallner nebenbei die erste Saisonniederlage bei… RESPEKT !!! 7:1

Harry war gegen Brenne nach gewonnem ersten Satz gut dabei. Beim Stande von 10:10 im zweiten Satz zwei “Nasse” vom Dortmunder. Ausgleich. Von da ab hatte der junge Brenne gegen Harry keine Probleme mehr. 1:3 8:1

Ähnlich wie gegen Sutzki aus Brechten in der Vorwoche konnte der Teamchef auch zur eigenen Überraschung sehr deutlich gegen Funke mit 11:5, 11:5 und 12:10 gewinnen. 8:2

Heute ein König… dem hatte auch Thorsten heute beim 0:3 nichts entgegenzusetzen… Das war´s 9:2

Fazit:

Weder eine Schande noch Überraschung. Das erwartete Ergebnis und eine gute Trainingseinheit für die Brünnis am Freitag.

Ausblick:

Am Freitag – natürlich in der Woche – Hinrundenausklang gegen die Brünnis. Keine Sorgen Evenlonger, Bier wird in mannigfaltiger Auswahl vorhanden sein – auch wir verspüren nach der schier unendlich langen Hinrunde ausreichend Durst. Aber bei uns wird kein Bier verschüttet… Die Brünnis haben gegen uns die fast unmögliche Möglichkeit die Hinrunde mit einem positiven Punktekonto zu beenden. Wenn wir mit dem Bier schon vorher anfangen, haben wir vielleicht die Minimalchance, uns noch vor die o. g. Pfeile in der Tabelle zu setzen – Saisonziel.

Das muss für heute reichen.

In diesem Sinne

Bis Freitag…

DER TEAMCHEF

__________________
In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt…
Menü