DJK Roland Rauxel IV – FC Brünninghausen II

Ausgangslage:

Das letzte Hinrundenspiel. Die Brünnis können ihre Serie mit positivem Punktekonto beenden, die Roländer wollten irgendwie mithalten, vielleicht eine Überraschung erzwingen, zumindest dem im Vorfeld deklarierten Classico einigermaßen spielerische Würze zu geben.

Personal:

Die Gastgeber im Vergleich zu Mittwoch mit Lewandowski für Wasielak, die Gäste rückten mit Ganjoui für Hessler an.

Zum Spiel:

Gegen das ungeschlagene Doppel Theyssen/Bernhagen konnten der Teamchef und Thorsten heute überhaupt nix ausrichten. Sang und klanglos unterlagen die beiden mit 0:3 0:1

Mit 1:3 verloren Michael und Lewi gegen Bunk/Nennstiel. 0:2

Das beste Doppel der Roländer, Harry und Joschi, konnten nur einen Satz gegen Nowak/Ganjoui gewinnen, auch hier ein 1:3 0:3

Einem sehr guten ersten Satz folgten dann leider etwas weniger gute, aber spannende Sätze. Im vierten Satz in der Verlängerung schon wieder ein Fehlaufschlag vom Teamchef – hatten wir Mittwoch doch erst… 0:4

Auch Thorsten verlor mit 1:3 gegen Theyssen… 0:5

Michael hielt unerwartet gut gegen Nennstiel mit, musste aber am Ende Evenlonger zum 3:1 gratulieren. 0:6

Im ersten knapp in der Verlängerung, danach leider nur noch deutlich. So siegte der Kapitän der Brünnis Bunk gegen Harry. 0:7

Nach zwei gewonnen Sätzen machte es Lewi noch einmal gegen Ganjoui spannend. Am Ende ein hauchdünner Sieg in der Verlängerung des Fünften für Lewi. 1:7

Auch Joschi musste in den fünften Satz. Unterwegs hatte der Teamchef gegen Theyssen auch teilgenommen zum achten Punkt für die Gäste. Es reichte nicht einmal für einen Satz, wenn man alle Punkte des Teamchefs zusammengezählt hätte… 1:8

Joschi siegte im ersten in der Verlängerung gegen Nowak, der dies mit einem “Max. noch vier Sätze” resümierte. Es folgten zweimal ein 6:11 ehe Joschi erneut in der Verlängerung den Entscheidungssatz erzwang, doch auch hier siegte Nowak wieder mit 11:6 zum Schlusspunkt. 1:9

Fazit:

Das hatten wir uns geringfügig anders vorgestellt. Aber das Bier in Aussicht haben uns die Brünnis vollkommen überrannt. Der Sieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung. Wir waren heute irgendwie nicht auf der Höhe, vielleicht hat bei dem einen oder anderen auch der letzte Biss gefehlt.
Bier hat am Ende geschmeckt, wie immer eine lustige Veranstaltung mit den Brünnis.

Und ja, wir nehmen die Einladung zum Rückspiel gerne an – auch wenn es total entgegen unserer Gewohnheiten am Wochenende stattfinden soll…

Am Ende der Hinrunde haben wir unser Ziel verpasst, vor den dreickigen Pfeilen zu landen. Nun muss man abwarten, wie die Rückrunde verläuft, was für Überraschungen es möglicherweise bei der einen oder anderen Mannschaft gibt. Wir geben auf jeden Fall alles, um unser Ziel noch irgendwie zu erreichen.

So, das muss für dieses Jahr reichen.

Allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr 2015.

Bis dahin…

DER TEAMCHEF

__________________
In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt…
Menü