Derbytime –

Post SV Castrop-Rauxel III – DJK Roland Rauxel IV

Ausgangslage:

Die Roländer rangieren auf Rang 7 vier Punkte vor den Postlern, die bisher lediglich 2 kümmerliche Punkte auf dem Konto haben – diese aber im fulminanten Hinspiel im Derby gegen Roland IV. Das einzige Mal in der Hinrunde mit vollständiger Aufstellung.

Personal:

Never change a winning Team – naja, die Roländer hatten ja nicht gewonnen, sondern “nur” 8:8 gegen Kirchlinde gespielt, aber die selbe Aufstellung sollte es sein.
Die Postler konnten – wie immer im Derby – das beste Personal aufbieten: Hiller, Gastreich, Harwig, Schuchardt, Ruder und Gätz.

Zum Spiel:

Gegen Hiller/Gastreich waren Andreas und Andreas (aka Harry) völlig auf verlorenen Posten und unterlagen 0:3 1:0

Reimund und Joschi mussten gegen Harwig/Schuchardt in den Entscheidungssatz, dort aber siegten die Rauxeler mit 11:1 zum 3:2 1:1

Nach zwei deutlich gewonnenen und dominant gespielten Sätzen mussten der Teamchef und Thorsten gegen Ruder/Gätz tatskraft noch in den Entscheidungssatz. Hier konnte man aber mit 11:6 die Oberhand behalten 1:2

Auch im Spiel Reimund gegen Hiller musste der Entscheidungssatz her. Nach großartigem Kampf unterlag Reimund hier hauchdünn dem “Cheffe” mit 11:13 zum 2:2

Wenig entgegenzusetzen hatte Andreas gegen Gastreich beim 0:3 3:2

Gegen seinen Angstgegner Joschi konnte Harwig nichts bis wenig nur entgegensetzen und unterlag mit 1:3 dem jungen Roländer. 3:3

Nach langer Zeit mal wieder das Duell der Skatbrüder und Arbeitskollegen Schuchardt und dem Teamchef. Es war ein Duell absolut auf Augenhöhe, in dem auch der Entscheidungssatz notwendig wurde. Am Ende siegte der Teamchef mit 3:2 3:4

Verflucht eng ging es im Spiel von Harry gegen “Onkel Lu” zu. Letztlich musste Harry nach 11:8, 11:13, 14:12, 6:11 und 12:14 gratulieren. 4:4

Nach verlorenem ersten Satz lief es für Thorsten gegen Gätz recht geschmeidig beim nie gefährdeten 3:1 Erfolg. 4:5

Auch ein sehr ansehnliches Spiel lieferten sich Andreas und Hiller, in dem Andreas letztlich mit 3:1 die Oberhand behielt. 4:6

Während die ersten Sätze noch eng waren, stellte sich Gastreich immer besser auf Reimund ein und der Roländer unterlag schließlich mit 1:3 5:6

Völlig chancenlos war der Teamchef dieses Mal gegen Harwig. 0:3 6:6

Besser machte es Joschi, der Schuchardt durch eine starke Leistung mit 3:1 bezwang. 6:7

Thorsten spielte gegen Ruder souverän “seinen Stiefel runter” – das reichte zum entspannten 6:8

Harry war in den ersten beiden Durchgängen gegen Gätz deutlich unterlegen, kämpfte sich aber letztlich verdient in den 5. Satz. Hier behielt der Gastgeber jedoch mit 12:10 erneut (für Harry heute zum zweiten Mal) die Oberhand…. da kann schon mal ein Schläger fliegen. 7:8

Somit mussten heute die Abschlussdoppel bemüht werden. Es war ein tollen, ein sehenswertes Spiel, in dem sich Joschi zum absoluten Matchwinner hätte krönen könne. Darüber hinaus haben die Rolander berits 4 Mal mehr Punkte als im Hinspiel holen können. Unentschieden sicher….

Im Abschlussdoppel überrollten Reimund und Joschi das Spitzendoppel Hiller/Gastreich. Doch die Postler kommen immer besser zurecht und auch hier musste der Entscheidungssatz gespielt werden. Nach 11:6, 12:10, 8:11, 6:11 unterlagen die Gäste mit 8:11. 8:8

Fazit:

Bei den 7 Fünf-Satz-Spielen gewannen die Postler 4 x , wovon 3 erst in der Verlängerung gewonnen wurden. Spricht man hier von Glücklich ???
Letztlich können und müssen natürlich beide Teams mit dem Unentschieden leben. Gegen diese Postler Aufstellung sicherlich ein Erfolg für die Roländer. Mal sehen, wie oft die Obercastroper mit dieser Aufstellung antreten werden.
Thorsten blieb heute im Einzel und Doppel ungeschlagen, Joschi verpasste den Titel “Matchwinner” leider mit dem verlorenen Abschlussdoppel. Trotzdem eine tolle Leistung des jungen Roländers, der in der kommenden Saison sicherlich nicht mehr in der Mitte der 1. Kreisklasse spielen wird.

Ausblick:

Am nächsten Spielttag möchte man gerne etwas zählbares gegen den PTSV III erreichen. Das Spiel wird vielleicht verlegt.

Das muss für heute wieder reichen…

In diesem Sinne, bis die Tage…

DER TEAMCHEF

__________________
In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt…
Menü