DJK Roland Rauxel III – SV Westfalia Somborn III

Ausgangslage:

Roland III mit überraschenden 4:2 Punkten weiter oben, als je vermutet, die Gäste und Nachbarn aus Somborn – warum auch immer – mit 1:5 Punkten Tabellenletzter… Eindeutige Ausgangslage? Wohl eher nicht. Sehen wir uns auch durchaus eher unten in der Tabelle angesiedelt.

Personal:

Die Gäste konnten mit Brett 1-5 antreten, dazu als Verstärkung Ramadani. Die Roländer ohne Sandro, dafür mit Jürgen an Bord.

Zum Spiel:

Der Teamchef und Thorsten heute wieder als Doppel 1 gegen Kleine-Büning/Schwierz. Nach mühsamen ersten Satz (17:15) lief es danach mit 11:5 und 11:4 deutlich geschmeidiger. 1:0

Die beiden Youngster begehrten heute ein gemeinsames Doppel. Somit Joschi und Robin gegen Bielachowicz/Mazek. Nach hart umkämpften Sätzen mussten die beiden jedoch nach 7:11, 12:10, 7:11 und 12:14 mussten die Roländer jedoch noch Lehrgeld bezahlen. 1:1

Deutlich besser lief es bei Reimund und Jürgen gegen Kondziela-Wagner/Ramadani. 3:0 hieß es am Ende. 2:1

Ein fantastisches Spiel lieferte erneut Joschi gegen Bielachowicz beim scheinbar lockeren 11:5, 13:11 und 11:8 ab. 3:1

Sprachen wir nicht letztens noch von gebrochenen Armen und Beinen?? Heute gegen Kleine-Büning war es wieder soweit für den Teamchef. 1:3 und wenig Ahnung, was hätte anders oder besser laufen können. 3:2

Besser machte es Thorsten gegen Schwierz. Nach verlorenem ersten Satz am Ende ein verdienter 3:1 Erfolg. 4:2

Erneut ein Fünf-Satz-Spiel lieferte sich Reimund, diesmal gegen Mazek. Nach 0:2 Satzrückstand kämpfte sich Reimund zurück. Leider unterlag er letztlich wieder in fünf Sätzen. 4:3

Im Duell der Youngster konnte Robin seine weiße Weste gegen Ramadani nach dem 3:1 Erfolg gut behaupten. 5:3

Früher ein Kreisliga-Duell auf höchstem Niveau begegneten sich dieses Mal Jürgen und Kondziela-Wagner in der 1. Kreisklasse. Fünf Sätze lang, ein hin und her und viel Geduld war bei allen Beteiligten (auch dem Schiedsrichter) nötig. Leider siegte der Somborner knapp. 5:4

Absolut genial und fantastisch spielte Joschi seinen Gegner Kleine-Büning an die Wand. Dieser konnte dem jungen Roländer nach 13:11, 11:8 und 11:5 nur noch gratulieren. 6:4

Spannender ging es beim Teamchef gegen Bielachowicz zu. Nach dem hauchdünnen 11:13 im Ersten, Sieg im zweiten und vierten Satz locker mit 11:5. Zwischendrin den 3. Satz mit 9:11 und ebenso den Fünften verloren. Zu 9 im Fünften verlieren ist irgendwie doof. 6:5

Souverän konnte Thorsten gegen Mazek mit 3:0 gewinnen. 7:5

Besonders im letzten Satz spielte Reimund fulminant gegen Schwierz auf. Gute Leistung des Schwatten beim 3:1 Sieg. 8:5

Hochkonzentriert konnte Robin sein Spiel gegen Altmeister Kondziela-Wagner gestalten. 3:1 lautete der Endstand zum Sieg 9:5

Fazit:

Der Sieg war nicht zwingend zu erwarten gewesen, auch wenn die Sätze am Ende gar ein 35:19 irgendwie deutlich klingen. So deutlich war es gefühlt aber nicht.
Gleichwohl freuen wir uns natürlich über den Sieg – nunmehr sechs Punkte gegen den Abstieg.

Ausblick:

Nun ist erstmal Herbstferien-Pause, ehe es am 24.10. zum TuS Wellinghofen geht, die ihrerseits mit nunmehr 3 Unentschieden in die Saison gestartet sind – analog zu Kirchlinde.

Eine interessante Liga in diesem Jahr.

Das muss für heute reichen. Bis die Tage….

DER TEAMCHEF

__________________
„Drei Punkte ist besser als in die Hose geschissen.“
Menü