DJK Roland Rauxel III – TuS Rahm III

oder: Das Ende einer Hinrunde !

Ausgangslage:

Das Ende der Hinrunde ist nahe… Mit 12:8 Punkten stehen die Rauxeler viel besser da, als selbst erwartet. Aber die Liga ist eng und ausgeglichen. Da heißt es nicht viel, wenn ein Tabellenvorletzter aus Rahm daherkommt.

Personal:

Roland Rauxel erneut mit den Top 6 – Robin mit Austauschschüler wieder dabei – Ultras Supporter aus Italien…
Die Gäste ohne den in der Hinrunde gänzlich fehlenden Krakowiak und ohne Schierwon, der mittlerweile in Stuttgart wohnt.

Zum Spiel:

Es ging etwas durcheinander daher, da einzelne Wünsche nach “Vorziehen” der Spiele in beiden Mannschaften gerne entsprochen wurde. Hier aber in der Reihenfolge:

Joschi und Reimund sind ein richtig starkes Doppel. Auch gegen Ruff/Hagen ließen sie beim 11:8, 20:18 und 11:7 nichts anbrennen und bauten ihre tolle Doppelbilanz auf 9:3 aus. 1:0

Sandro und Robin mussten gegen Buschke/Mentzig über die volle Distanz gehen, konnten aber zum zweiten Mal gemeinsam siegen. 2:0

Der Teamchef und Thorsten kommen hingegen noch nicht so richtig in Tritt im gemeinsamen Doppel. Aber gegen Gerloff/Schülke mühten sie sich in fünf Sätzen, am Ende wieder mal etwas glücklich zum Sieg. 3:0

Wow, schon wieder 3:0 Doppel – also wegen mir könnte das zur Gewohnheit werden. Beängstigend, aber fein !!

Sandro hatte sich eigentlich vorgenommen, sein erstes Spiel zu gewinnen. Gegen Hagen sah es auch ganz gut aus, leider konnte der Toni am Ende den Sack nicht zumachen und unterlag mit 2:3 3:1

Sehr ansehnliche Ballwechsel beim Spiel von Joschi gegen Ruff. Joschi konnte hier leider nicht wirklich SEIN Spiel durchsetzen und unterlag mit 1:3 Sätzen. 3:2

Der Teamchef empfahl sich einmal mehr für die 4. oder 5. Mannschaft und unterlag gegen Schülke mit 1:3 3:3

Thorsten unterstrich seine sehr gute Saisonleistung bisher mit einem nie gefährdeten 3:0 Erfolg gegen Gerloff. 4:3

Reimund musste sich beim 14:12, 11:6, 9:11 und 12:10 gegen Mentzig durchaus quälen. 5:3

Auch Robin – wie gewohnt in der Hinserie – dieses Mal vor den Augen seines italienischen Austauschschülers, mit einem guten Spiel gegen Buschke, der Robin aber mit dem einen oder anderen “aus der Hüfte geschossenen” Ball überraschte. Am Ende ein knapper 3:1 Erfolg. 6:3

Sandro konnte gegen Ruff nur bedingt mithalten und freut sich auf reichlich Training und neue Herausforderungen in der Rückrunde. 1:3 6:4

Holger konnte Joschi nicht wirklich Paroli bieten und der junge Roländer siegte in drei Sätzen. 7:4

Der Teamchef kann nach seinem 3:0 Erfolg gegen Gerloff auch mit einem positivem Gefühl neue Aufgaben im neuen Jahr angehen. Komisches Ende irgendwie, aber so what… 8:4

Den Schlusspunkt durfte heute Thorsten gegen Schülke setzen. Ein selten gefährdeter 3:1 Sieg für meinen Doppelpartner. 9:4

Fazit:

Ein unerwarteter Erfolg, besonders in dieser Höhe. ABER, es waren viele sehr knappe Spiele dabei, das kann auch mal anders ausgehen.
Mit nunmehr 14:8 Punkten überwintern die Roländer irgendwie auf Platz 3 oder 4. Eine zufriedenstellende Ausbeute, war man eher mit der Einstellung “gegen den Abstieg” in die Saison gegangen. Aber so eng, wie das alles ist, kann man auch schnell wieder durchgereicht werden.

Hinrundenrückblick:

Die Klasse ist ausgeglichen. Oben bisher noch einsam der PTSV – gegen wen haben die doch gleich noch verloren ????? Gegen wen hatte der Tabellenletzte Holzwickede lange Zeit als einziges Team gewonnen ???? Tja, wir können eben alles. Aber tatskraft kann hier beinahe jeder jeden schlagen.
Es dürfte schon entscheidend sein, ob und wie sich einzelne Mannschaften verändern werden. Eine Prognose halte ich für sehr schwierig…

Bilanzen:

Selten hat einem Spieler so das Training gefehlt wie Sandro. Die Bilanz gruselig und sicher nicht annähernd bei seinen Ansprüchen. Aber 0:12 spricht eine eindeutige Sprache. Leider.

Joschi kann mit einer Bilanz oben von 14:6 hochgradig zufrieden sein. Zumal sein Weg ja noch nicht beendet ist. Ganz starke Serie.

Auch furchterregend die Bilanz des Teamchefs. Mit 5:13 ist er auch sichtlich unzufrieden. Oben 1:9, Mitte 4:4 – hier und da ging mehr. Mit etwas mehr Training könnte da vielleicht was gehen….

Mit 11:3 steht Thorsten glänzend dar. Selbst oben 2:0 und natürlich in der Mitte 9:3 hat er mehr als sein Soll erfüllt. Stark!

Reimund spielte als Einziger alle Spiele durch und erspielte sich hierbei in der Mitte ein 8:6 und unten ein 4:1, gesamt also 12:7. Solide!

Robin blieb im unteren Paarkreuz ungeschlagen und spielte insgesamt eine Bilanz von 11:1 (gefühlt sogar 12:1, zählte aber heute leider nicht mehr). Mitte 3:1 unten demnach ein 8:0. Das war eine Empfehlung für höhere Aufgaben.

Jürgen kam in sechs Spielen zum Einsatz und erspielte sich in der Mitte ein 0:2 und unten eine ausgeglichene Bilanz, insgesamt ein 3:5.

Harry leidet auch unter extremen Trainingsmangel und wird als guten Vorsatz für das neue Jahr mit Sandro ein Trainingslager besuchen. Er erzielte unten ohne Training 2 Siege bei 7 Niederlagen.

Die drei Ersatzspieler Lars, Marco und Matthias konnten sich mit jeweils einem Einsatz leider nicht in die Siegerlisten eintragen. Trotzdem Danke für Euren Einsatz !!

In den Doppeln ragten natürlich Joschi und Reimund eindeutig hervor. Sie erspielten eine tolle 9:3 Bilanz, wobei sie hier insbesondere als Doppel 1 den Sieg gegen den PTSV (bisher immer noch die einzige Niederlage) und die Unentschieden gegen Hohensyburg und Aplerbeck retteten.

Der Teamchef und Thorsten konnten heute noch eine positive Doppelbilanz erspielen. 3:2 lautet die Bilanz – das war mal deutlich besser. Wirds auch wieder.

Alle anderen Doppel mussten immer wieder bunt gemixt werden, am Ende standen 19 Doppelerfolge 14 Doppelniederlagen gegenüber.

So, ich bin für dieses Jahr durch.

Allen am Wochenende noch Aktiven viel Erfolg, insgesamt allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2016.

In diesem Sinne, bis nächstes Jahr.

DER TEAMCHEF

__________________
„Drei Punkte ist besser als in die Hose geschissen.“
Menü