TuS Barop – DJK Roland Rauxel III

Nach 2 Spielen ohne, nun wieder mit dem Teamchef und entsprechendem Bericht…

Ausgangslage:

Das Spiel gegen Barop wurde im rauxeler Lager mit “Prio 1” betrachtet. Hochgradig gefährlich – sofern komplett.
Die Roländer im Moment an der Spitze – ein Sieg heute wäre sachdienlich.

Personal:

Die Gastgeber mussten jedoch der Grippe geschuldet auf Seel, Schramm und Leininger verzichten. Das schwächt natürlich ungemein.
Die Roländer reisten ohne den Pressewart Thorsten an, der in Dublin weilte (aber selbstverständlich am whatsapp-Ticker mitfieberte), dafür wieder mit dem Teamchef.

Zum Spiel:

Der geneigte Beobachter mochte bei der Begegnung von Bernd und Michael gegen Ketzer/Bischof schnell einen Haken setzen, aber weitgefehlt. Da mussten sich die Roländer schon über ein 6:11, 11:8, 11:6, 8:11 und 11:9 zum Sieg quälen. Leicht geht auf jeden Fall anders. 0:1

Auch Joschi und Reimund benötigten gegen Büscher/Bergfeld auch erst einen Satz, um unter den Gasbrennern an der Decke warm zu werden. Dann aber ein sehenswerter 3:1 Erfolg. 0:2

Recht ungefährdet siegten Robin und der Teamchef gegen Feierabend/Sengespeick mit 3:0 0:3

Drei zu Null aus den Doppeln – ist nicht das erste Mal, aber insgesamt natürlich durchaus sachdienlich.

Michael fand gegen Büscher lange Zeit überhaupt nicht ins Spiel und musste so einem 1:2 Rückstand nach Sätzen hinterherlaufen. Aber er kämpfte gewohnt, verlor aber letztlich hauchdünn im Fünften mit 9:11. 1:3

Keine Probleme hatte Bernd mit Ketzer beim 3:0 Erfolg. 1:4

Auch Robin zeigte gegen Bergfeld feines Tischtennis und siegte ohne Satzverlust. 1:5

Nach durchwachsenem ersten Satz keine weiteren Auffälligkeiten im Spiel von Joschi gegen Bischof. 3:0. 1:6

Zwar steht ein 3:0 Sieg in click-TT, aber der Teamchef machte sich gegen Feierabend das Leben einmal mehr schwerer als nötig. 1:7

Reimund war gegen Sengespeick deutlich schneller. 1:8

Den Schlusspunkt setzte schließlich Bernd gegen Büscher. Lediglich im zweiten Satz etwas knapper, sonst souveräne Vorstellung des Roländers. 1:9

Fazit:

11:45 Uhr – Spiel vorbei. Das ging irgendwie sehr schnell heute. Im Vorfeld sicherlich nicht so erwartet, aber OK, bei den drei Ausfällen der Gastgeber wird es sicherlich schwer.
Gleichwohl sind wir natürlich hochgradig zufrieden mit dem Ergebnis.

Da gestern auch der PTSV Punkte gegen Sölde gelassen hat, schaut es in der Tabelle für uns tatsächlich sehr erfreulich aus.

Ausblick:

Meines Erachtens sind die nächsten beiden Spiele extrem entscheidend für uns. Zunächst empfangen wir (aufgrund des vermutlich insgesamt unbedeutendem Spiel BvB – Bayern) am Montag den 7. März den Tabellenzweiten Kirchlinde. Hier steht noch eine 1:9 Niederlage auf dem Zettel in der Hinrunde. Direkt im Anschluss reisen wir samstags drauf zu Ewaldi Aplerbeck.
Sollten wir diese beiden Spiele irgendwie für uns gestalten können, bin ich dann auch endlich der Meinung, dass es für uns da oben tatsächlich was werden könnte. Aber ich nehme das Wort beginnend mit “A” und endend mit “ufstieg” noch nicht in den Mund. Es soll schon Pferde vor der Apotheke gekotzt haben… daher gilt für mich: Poco Poco…

ABER, der Screenshot der Tabelle in der whatsapp-Gruppe sieht schon stark aus !!!!

In diesem Sinne,

bis neulich…

DER TEAMCHEF

__________________
„Drei Punkte ist besser als in die Hose geschissen.“
Menü