Spielbericht vom 20. Spieltag

1. Herrenmannschaft   Landesliga Gruppe 5

Sonntag 13.03.2016  Beginn: 11:00 Uhr   Ende: 14:15 Uhr

DJK Roland Rauxel – TTC Wuppertal   9:6

Aufstellung: Wasielak, Chroscinski, Gude, Kartas, Reiß, Kubitzky,

Die erste Mannschaft lebt!!

Nach der bitteren Nachricht, dass die Mannschaft aus Herne (Drittletzter) gegen die Mannschaft aus Winz-Baak (Tabellenletzter) gewonnen hatte,
waren die Roländer schon ein wenig enttäuscht. Zu diesem Zeitpunkt war man so gut wie abgestiegen!!

Der Sonntagmorgen sollte dann aber die Wende bringen. Gegen den Tabellendritten aus Wuppertal wurden in den Doppeln die ersten Punkte geholt. Chroscinski/Reiß gewannen im 4 Satz zu 12, und auch das Doppel Wasielak/Kartas gewannen ihr Doppel in spannenden fünf Sätzen zu 12. Hatte man endlich mal wieder das Glück auf Roländer Seite? Nur das Doppel Gude/Kubitzky mussten dem Gegner gratulieren.

In den Einzeln verlor der Mannschaftskapitän klar in drei Sätzen, ehe Christian Chroscinksi sein Einzel in 5 Sätzen zu 9 gewann. Robin Gude machte kurzen Prozess mit seinem Gegner und gewann klar in 3 Sätzen. Nun sollte auch Emilio Kartas sein Einzel gewinnen, das er sehr spannend im 5.Satz zu 9 erledigte. Nun kam das untere Paarkreuz, und auch hier zeigte sich das gleiche Bild wie in der Mitte.Raphael Reiß gewann sein Spiel klar in 3 Sätzen, wogegen Kevin Kubitzky sein Spiel im 5.Satz zu 9 gewann.

In der Zweiten Runde kam eine lange Durststrecke, Wasielak, Chrosinski, Gude und Kartas verloren ihre Spiele. Plötzlich stand es nur noch 7:6, aber Reiß und Kubitzky gewannen ihre Spiel sehr souverän und konnten somit den Sieg ihrer Mannschaft festmachen.

Was bleibt ist eine tolle Mannschaftsleistung, die Aussicht auf einen Relegationsplatz und einen zerbrochenen Schläger. Was war passiert? Im zweiten Spiel von Thorsten Wasielak hat dieser seinen Schläger im Spiel gegen die Tischkannte gehauen, wobei der Schläger zerbrach und der Daumen lediert war. Mit einer Bandage um den Daumen und einem geliehene Schläger spielte er weiter und hätte beinahe noch sein Spiel gewonnen. Jetzt kommt es zum Showdown für die Roländer am 9.4.2016 in Herne, wo es gegen den direkten Konkurrenten im Spiel um den Relegationsplatz geht.

Einzelergebnisse:

Chroscinski/Reiß 1:0, Wasielak/Kartas 1:0, Gude/Kubitzky 0:1

Wasielak 0:2, Chroscinski 1:1, Gude 1:1, Kartas 1:1, Reiß 2:0, Kubitzky 2:0

 

2. Herrenmannschaft   Bezirksklasse Gruppe 2

Sonntag 13.03.2016   Beginn: 10:00 Uhr  Ende: 12:45 Uhr

SV Westfalia Somborn II – DJK Roland Rauxel II   9:5

Aufstellung: Busemann A., Kriegel, Busemann J., Krügel, Leuchtmann, Krüger

Am Sonntagmorgen war Rolands 2. zu Gast bei Somborns Zweiter Garde. Stark Ersatzgeschwächt mit drei Spielern aus der fünften Mannschaft konnte die Mannschaft nur um Schadensbegrenzung kämpfen.

Nur Kriegel und Busemann A. konnten ihre beiden Einzel gewinnen. Busemann J. konnte zum 5.Punkt beitragen. Zuvor waren alle Doppel recht klar an die Gegner gegangen.

Zum Glück steht die zweite Mannschaft von Roland auf einen ungefährdeten Mittelplatz, so kann man sich so einen Ausrutscher erlauben.

Einzelergebnisse:

Busemann A./Kriegel 0:1, Busemann J./Leuchtmann 0:1, Kriegel/Krüger 0:1

Busemann A., 2:0, Kriegel 2:0, Busemann J. 1:1, Kriegel 0:2, Leuchtmann 0:2, Krüger 0:1

 

3. Herrenmannschaft    1. Kreisklasse Gruppe 1

Samstag 12.03.2016  Beginn: 18:00 Uhr  Ende: 23:30 Uhr

DJK Ewaldi Aplerbeck – DJK Roland Rauxel III    9:7

Aufstellung: Graz, Busemann J., Nimser, Babski, Wasielak J., Lichtenhof

Die Gastgeber mit dem besten Aufgebot, sogar zu siebt gegen arg dezimierte Roländer. Die Roländer daher mit den “Ungeraden” Graz (1), Busemann (3), Nimser (5), Der Teamchef (7), Wasielak (9) und als Verstärkung aus der Vierten Jürgen Lichtenhof.
Als einzig etamäߟige Doppel traten trotz desolater Leistung am Montag Thorsten und der Teamchef als Doppel 2 gegen die Spitzenpaarung Miksch/Olkis an. Fünf Sätze spielen wir ja bekanntermaߟen am liebsten, was auch nach dem 0:2 bitter nötig war. Deutliche Leistungssteigerung brachte den Entscheidungssatz, hier aber ein umkämpftes 7:11.
Neu formiert, aber bereits Bezirksklasseerfahren waren Bernd und Joschi gegen Harenbrock/Lippold im Einsatz. Auch hier setzte es eine Fünf-Satz-Niederlage.
Die beiden Jürgens sollten es als Doppel 3 gegen Ehrenbrecht/Rüwekamp richten. Doch nach dem knappen 9:11, 11:7, 9:11 und 12:14 stand es ungewohnt 0:3 in der Rückrunde.

Was Joschi für einen Leistungssprung gemacht hat, ist deutlich an seinen Ergebnissen zu sehen. Aber sein Spiel gegen Harenbrock war heute auch zum Zunge schnalzen. Mit 11:8 14:16, 12:10 und 11:6 siegte der junge Roländer fulminant gegen “nicht Irgendwen” in der Liga.
Auch der ersten Kreisklasse nicht würdig – im positiven Sinne – war das Match zwischen Bernd und Miksch. Das war deutlich höherklassig, was die Anwesenden in der Halle zu sehen bekamen. 12:14, 14:12, 9:11, 11:8 und 12:10 war das Ergebnis absolut auf Augenhöhe und sehr eng.

Der Teamchef konnte sich gegen Ehrenbrecht nach 0:2 noch in den Entscheidungssatz kämpfen. Aus meiner Sicht etwas Pech zweimal Netzroller zu Gunsten Ehrenbrecht und zweimal “Netz-Weg” beim Teamchef bedeuteten am Ende das 7:11.
Thorsten hingegen konnte gegen Olkis einen deutlichen Sieg einfahren. Zu materialanfällig war der junge Dortmunder beim 3:0 Erfolg von Thorsten.
Auch Jürgen musste gegen Wczasek über die volle Distanz und konnte am Ende verdient gewinnen.
Ehe Jürgen II fertig war, hatte Jürgen I bereits gegen Rüwekamp deutlich verloren.

Auf das Spiel von Harenbrock musste sich Bernd erst einmal zwei Sätze lang einstellen. Dann klappte es immer besser – auch hier der Entscheidungssatz. Leider ging Bernd hier etwas die Luft aus und unterlag mit 2:3.
Joschi unterstrich seine Leistung vom ersten Einzel gegen Miksch. Hatte er noch nachmittags gegen ihn in der Jugendbezirksliga verloren, konnte am Abend einen souveränen 3:1 Erfolg feiern. Ganz stark !!!
Auch Thorsten musste gegen Ehrenbrecht zunächst einem 0:2 hinterherrennen. Einmal mehr musste der Entscheidungssatz herhalten. Wieder einmal mussten die Roländer hier gratulieren.
Zur positiven Verwunderung über die Leistung sorgte der Teamchef beim 3:2 Erfolg über Olkis.
Zum “Schmettergott” entwickelte sich Jürgen beim fulminanten 3:0 Erfolg gegen Wczasek.
Jürgen L. musste in seinem zweiten Einzel gegen Rüwekamp auch schon wieder in den fünften Satz. Hier führte er bereits 4:0, ehe eine Auszeit des jungen Aplerbecker tatsächlich die Wende in diesem Satz brachte und Jürgen mit 8:11 unterlag.

Im Abschlussdoppel des Abends überzeugten die beiden Youngster von Ewaldi Miksch/Olkis mit einer klassen Leistung gegen Bernd und Joschi. Fulminanter Auftritt – und leider schienen die Roländer ihr Pulver verschossen zu haben.

Durch die bekannte Arithmetik ist es schier unmöglich, mit 4 verlorenen Doppeln noch irgendetwas Zählbares mitzunehmen. Ungewohnte Doppelschwäche, gute Ergebnisse in den Einzeln. So hat es uns nun doch noch erwischt im Jahr 2016. Die Gastgeber waren absolut heiߟ wie Frittenfett und haben sich den Sieg sicherlich auch verdient. 9 Fünfsatzspiele zeigen die knappe Partie – davon übrigens 6 für die Gastgeber.

Einzelergebnisse:

Graz/Busemann J. 0:2, Nimser/Babski 0:1, Wasielak/Lichtenhof 0:1

Graz 1:1, Busemann J. 2:0, Nimser 1:1, Babski 1:1, Wasielak J. 1:1, Lichtenhof 1:1

 

4. Herrenmannschaft 2. Kreisklasse

Sonntag, 13.03.2016   Beginn 10:00 Uhr  Ende: 13:00 Uhr

SV Westfalia Somborn IV – DJK Roland Rauxel IV   6:9

Aufstellung: Harwig, Lewandowski, Lichtenhof, Ngow, Harr, Zasada

Am letzten Spieltag der Saison hat die Vierte nochmal alles gegeben und hat gegen überraschend starke Somborner verdient gewonnen.
Der wiedergenesene Michael Harwig hat sich mit zwei Einzelsiegen fulminant zurückgemeldet.
Krzysztof Lewandowski musste heute kämpfen und konnte einen Zähler beisteuern.
Jürgen Lichtenhof an der Seite von Marco Ngow im Doppel sowie im ersten Einzel gegen den Youngster Ostermann souverän, im zweiten Einzel nach klarer Führung noch knapp verloren.
Der frisch aus dem Urlaub zurückgekehrte Marco Ngow im Doppel stark; in seinen Einzeln ebenfalls sehr sehenswert, jedoch ohne das notwendige Glück.
Andreas Harr mit einem Punkte-Doppelpack und phasenweise fulminantem Tischtennis. Ganz stark heute.
Ebenfalls gewohnt stark Mathias Zasada, der beide Einzel glatt 3:0 gewinnt.
Live über Whatsapp dabei der urlaubende Kapitän Lars Schwittek.

Leider hat es trotz des Sieges nicht mehr zu Platz 4 in der Tabelle gereicht.
Dafür wäre es notwendig gewesen, dass Post Castrop Schützenhilfe leistet.
Roland IV verpasst damit die Aufstiegsrelegation um Haaresbreite.
Trotzdem muss die Mannschaft über Platz 5 nicht enttäuscht sein. Denn nach einer durchwachsenen Saison, die durch viel Verletzungspech geprägt war (insb. Ausfall Dirk Wiegmann), haben die Jungs in der Rückrunde nochmal richtig angegriffen. Die Stimmung in der Mannschaft ist hervorragend und für die nächste Saison hat man sich schon heute einiges vorgenommen.

Einzelergebnisse:

Lewandowski/Zasada 0:1, Harwig/Harr 0:1, Lichtenhof/Ngow 1:0

Harwig 2:0, Lewandowski 1:1, Lichtenhof 1:1, Ngow 0:2, Harr 2:0, Zasada 2:0

 

5. Herrenmannschaft   3. Kreisklasse

Samstag  12.03.2016 Beginn: 18:30:00 Uhr  Ende: 20:45 Uhr

PTSV Dortmund VI – DJK Roland Rauxel V  4:9

Aufstellung: Zasada, Krügel, Leuchtmann, Wiegmann, Nimser C., Krüger

Rolands fünfte Herren verlor am vergangenen Samstag gegen eine starke 6. Mannschaft von PTSV Dortmund mit 4:9.
Das Ergebnis sieht zwar deutlich aus, spiegelt aber nicht die eigentliche Spannung vom Spiel wieder.
Es gab viele knappe Matches im 5. Satz. Angefangen mit den Doppeln:
Das Doppel Zasada/Krügel geht auch gleich in den fünften Satz, mit dem glücklicheren Ende für Roland. Die beiden anderen Doppel gingen leider punktlos aus.
In den ersten Einzeln des oberen Paarkreuzes ging es weiter spannend her. Sowohl Mathias Zasada als auch Horst Krügel mussten nach 5 Sätzen dem Gegner gratulieren. Robin Leuchtmann und Neuzugang Dirk Krüger brachten der DJK die ersten Einzelerfolge. In der zweiten Runde siegte Mathias klar mit 3:0. Danach konnte Roland leider nicht mehr
punkten. Somit kam am Ende ein stark erkämpftes 4:9 heraus…..

Einzelergebnisse:

Zasada/Krügel 1:0, Wiegmann/Nimser C. 0:1, Leuchtmann/Krüger 0:1

Zasada 1:1, Krügel 0:2, Leuchtmann 1:1, Wiegmann 0:2, Nimser 0:1, Krüger 1:0

Menü