Nachlese Westdeutsche Mannschaftsmeisterschaften 2018…

…und was das alles mit Klein-Island zu tun hat!

Die Roländer nahmen am letzten Wochenende an den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend teil. In der Runde der letzten vier Mannschaften trafen sie zunächst auf den TuS Sundern.

Sichere Punktegaranten in der Meisterschaft, doch bei der Jugend WDM glücklos, v.l. Henrik Sielhorst u. Joshua Busemann.

 

Schon in den Doppeln wurden die Weichen für den Ausgang des Spiels gestellt, als die bislang in der Meisterschaftssaison ungeschlagenen Joshua Busemann u. Henrik Sielhorst eine 2:0 Satzführung nicht ins Ziel bringen konnten.

Da auch Aaron Busemann und Luca Heidrich im Doppel nicht ihren besten Tag erwischt hatten und mit 1:3 verloren, liefen die Roländer von Beginn an einem 0:2 Rückstand hinterher.

Aaron, der unter Woche noch mit Fieber das Bett gehütet hatte, ließ schnell erkennen, dass er noch nicht die Substanz haben würde, mit den Topleuten der anderen Mannschaften mitzuhalten.

Da half auch alles Coachen von Karo nichts mehr. Aaron war nicht im Vollbesitz seiner Kräfte.

 

Auch Luca Heidrich zeigte zu Beginn noch nicht sein bestes Tischtennis. So stand es bereits 0:4 ehe die Roländer ihre ersten Siege, durch die im Einzel gut aufgelegten Henrik Sielhorst und Sencer Ergül, einfahren konnten.

Henrik Sielhorst erläuft auch diesen Ball.

 

Aaron blieb auch im zweiten Einzel sieglos, während Luca Heidrich die Roländer durch einen 4-Satz Sieg gegen Luca Sanchez, wieder auf 3:5 heranbrachte.

Luca Heidrich, gab keinen Ball verloren.

 

Nachdem auch Sencer sein zweites Spiel gegen Robin König bereits gewonnen hatte, schien es kurze Zeit so, als könnten die Rauxeler wenigstens noch ein Unentschieden sichern.

Da wächst auch auf grünen Tischen kein Gras mehr! Sencers letzter Schlag zum Sieg!
Jubel über zwei Siege im ersten Spiel! Sencer zeigte eine absolute Top-Leistung gegen Sundern.

 

Doch Henrik lag das Spiel von Sunderns Ben Scherotzki so gar nicht. Da half auch alles Aufbäumen im 3. Satz nichts mehr. Der Sauerländer machte im 4. Satz den Sack zu und bescherte der Roländer Jugend eine so nicht erwartete 3:6 Auftaktniederlage. Bitter auch, dass Sencers Sieg nicht mehr in die Abrechnung kam, da sein Spiel erst nach Henriks Match gewertet wurde.

Engagiert am Spielfeldrand. Rolands Trainer Robin Gude.

 

Im zweiten Spiel gegen den 1. FC Gievenbeck, immerhin Vorjahres-Vierter der Deutschen Jugend-Mannschafts-Meisterschaften, stellten die Trainer Karo Ali und Robin Gude die Doppel um. Der angeschlagene Aaron Busemann sollte für die Einzel geschont werden. So mussten Luca Heidrich und Sencer Ergül ein Verlegenheitsdoppel bilden. Doch was für eines. Das Gievenbecker Spitzendoppel hatte nach 2 gewonnenen Sätzen den sicheren Sieg bereits vor Augen, als Luca und Sencer eine sehenswerte Aufholjagd starteten und ihre Kontrahenten in den 5. Satz zwangen. Bei 9:9 und eigenem Aufschlag standen Sencer und Luca gar kurz vor einer Sensation, mussten sich letztlich aber der Routine von Lukas Bosbach und Lukas Ebbers beugen.

Verlegenheitsdoppel mit großem Potenzial (v.l. Luca Heidrich u. Sencer Ergül) 

 

In den Einzeln spielte jetzt Joshua Busemann für Henrik Sielhorst. Doch in den folgenden Spielen zeigten die Gievenbecker, dass sie zu Recht als Favorit auf die Westdeutsche gewettet wurden.

Joshua Busemann – ging wie immer mit ganzer Kraft zu Werke!

 

Nur Luca Heidrich ließ auf Roländer Seite noch mal mit einem Satzgewinn gegen Lukas Bosbach aufhorchen. Ansonsten zeigten die Gievenbecker gerade bei den knappen Spielständen die besseren Nerven und gewannen letztlich verdient mit 6:0.

Aaron Busemann – musste diesmal seinen Gegnern gratulieren. Das soll im nächsten Jahr anders werden.

 

Warum sich die Verantwortlichen des WTTV für Gruppenspiele anstatt einer Finalrunde mit einem Halbfinale und einem Finale entschieden haben kann von hier nicht gesagt werden.

Ging auch die weiten Wege, Henrik Sielhorst!

 

So mussten die Rauxeler auch nach zwei Niederlagen noch einmal gegen Borussia Düsseldorf antreten. Doch wer gedacht hatte, dass sich die Roländer kampflos in ihr Schicksal fügen würden, sah sich getäuscht. Auch ohne Aaron, der von Karo und Robin vorsichtshalber aus der Mannschaft genommen wurde, zeigten die Roländer, dass sie durchaus mit den Düsseldorfern, die sie zweimal in den fünften und zweimal in den vierten Satz zwangen, mithalten konnten. Das änderte zwar nichts an der 0:6 Niederlage, zeigt aber die bis zum Schluss gute Moral der Roländer.

Blick von der Zuschauer-Tribüne

 

Letztlich mussten die Sätze über den Sieg bei den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften entscheiden. Gievenbeck und Düsseldorf hatten jeweils 5:1 Punkte und 17:8 Spiele. Nach Sätzen lag Gievenbeck deutlich vorne. Aber nicht auszudenken wenn Luca und Sencer ihre Chance im 5. Satz genutzt hätten…

Klein Island

Gut, zugegeben. Die DJK Roland Rauxel tauchte bislang nicht auf der Landkarte des Leistungstischtennis auf, wenn man von vereinzelten Erfolgen einiger Individualisten absieht. Diesmal waren wir, auch Dank der Kooperation mit anderen Vereinen wie Post SV Langendreer, Herne Vöde und DSC Wanne Eickel bei den Westdeutschen Meisterschaften mit dabei. Auch diese Vereine haben ihren Anteil an unserem Erfolg. Wir möchten uns bei diesen Vereinen für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

Der Erfolg dieser, meiner Meinung nach aussergewöhnlichen Individualisten, wäre jedoch nicht ohne das Wirken von Karo und Robin möglich gewesen, die es geschafft haben aus diesen Spielern unterschiedlicher Vereine eine Mannschaft zu formen, die füreinander einsteht.

Roland Rauxel I (v.l.n.r.): Sencer Ergül, Joshua Busemann, Robin Gude, Aaron Busemann, Karo Ali, Luca Heidrich und Henrik Sielhorst.

 

Der Erfolg der Jugend elektrisiert indes die gesamte DJK Roland Rauxel. Das zeigen eindrucksvoll mehr als 50 Zuschauer beim Spiel gegen Lippstadt und 30 mitgereiste Fans in Neuenrade. Nach der Zahl der Fans sind wir klar Westdeutscher Meister. Reimund Schulze brachte es schließlich auf den Punkt. “Wir waren wie die Zuschauer von Klein Island! Danke für diese großartige Unterstützung.

Wir kommen wieder!

(CC)

Blick von der Box auf die Roländer Fans! Danke!
Menü