Yannick Büns neuer Vereinsmeister der DJK Roland Rauxel / Detlef Heinz siegt bei “Ü35/Hobby”

Neu eingekleidet dank “Trinkgut Castrop-Rauxel”. Die DJK Roland Rauxel präsentiert sich zur neuen Saison im neuen Dress.

Yannick Büns und Dennis Dähne lieferten sich bei den Vereinsmeisterschaften der DJK Roland Rauxel ein dramatisches und bis zum Schluss immer spannendes Finale.

Dennis übernahm von Anfang an den aktiveren Part und setzte Yannick mächtig unter Druck. Das musste er auch, kam er doch schließlich aus der „Trost-Runde“ des im Doppel-KO-Systems ausgetragenen Turniers in das Finale. Yannick, bis dahin noch in blütenweißer Weste, fand gegen Dennis schnell vorgetragene Angriffe zunächst kein Rezept und verlor das erste Endspiel (6:11, 9:11, 12:10, 2:11) mit 1:3 Sätzen. 

Da beide Spieler nun je eine Niederlage auf dem Konto hatten, mussten sie ein Entscheidungsspiel um den Titel austragen. Yannick schaffte es jetzt besser sich gegen Dennis Angriffe zu wehren und beeindruckte diesen mit ein paar „Riesen“! Ein ums andere Mal gelangen ihm aus schier aussichtsloser Position Gegenangriffe, die Dennis nicht mehr parieren konnte. Nach vielen hochklassigen Ballwechseln gewann Yannick das Entscheidungsspiel ebenfalls in vier Sätzen (12:10, 11:5, 4:11, 11:9) und sicherte sich den Vereinsmeistertitel gleich bei seiner ersten Teilnahme und verwies Dennis auf den zweiten Rang. 

Vorjahressieger Robin Gude landete hingegen „nur“ auf dem dritten Platz. Zuvor hatte er in der Hauptrunde zwar Dennis Dähne in die „Trost-Runde“ befördert. Doch nach Robins 2:3 Niederlage im Finale der Hauptrunde gegen Yannick, hatte er sein Pulver verschossen. So konnte Dennis im Finale der Trostrunde erfolgreich Revanche gegen Robin nehmen und diesmal mit 3:1 Sätzen gewinnen. 

Christian Chroscinski (RX 2) landete als Vorjahres-Finalist diesmal auf dem vierten Platz. Henrik Sielhorst und Almir Duratovic (RX 2) teilten sich Rang Fünf während sich Guido Schwark und Thomas Zobiegala ( beideRX III) den siebten Platz teilten. 

Im Doppelfinale standen sich mit Gude/Büns und Dähne/Sielhorst ausschließlich Spieler der 1. Mannschaft gegenüber. So gab es auch hier mit Gude/Büns ebenfalls neue Titelträger, nachdem sie das Endspiel mit 11:6, 11:4, 8:11 und 11:7 gewonnen hatten.

Erstmals suchten auch die Teilnehmer des Hobbykurses ihre Besten. Im Modus „Jede(r) gegen Jede(n)“ spielten die Teilnehmer jeweils fünf Einzel. Sieger wurde Detlef Heinz, der sagenhafte 10:0 Sätze bei 5:0 Siegen in der Endabrechnung auf seinem Konto stehen hatte. Dirk Lösbrock erkämpfte sich mit 8:4 Sätzen und 4:1 Siegen den zweiten Rang und verwies Detlef Bergmann mit 7:4 Sätzen und 3:2 Siegen auf Rang 3. 

Das Doppel gewannen Detlef Heinz und Dirk Lösbrock vor den zweitplatzierten Detlef Bergmann und Claus Artzt. 

Abteilungsleiter Robin Gude freute sich über insgesamt 32 Teilnehmer bei den Titelkämpfen, die sich durchweg spannende Duelle lieferten. Trotz der einen oder anderen kleinen Überraschung spielten sich diesmal ausschließlich Spieler der Ersten bis Dritten Mannschaft in die Finalspiele vor. Auch das war eine Überraschung, sorgte doch bei früheren Meisterschaften immer mal wieder ein Spieler mit „Sahnetag“ aus den unteren Mannschaften für eine große Überraschung und ärgerte die Favoriten.

Menü