Bezirksliga West
TTC Herne Vöde II vs. DJK Roland Rauxel II    9:5

Nach einem katastrophalen Start in den Doppeln (0:3) musste sich die Reserve erstmal neu sortieren. Das gelang nach der Auftaktniederlage von Joshua Busemann, der einen rabenschwarzen Tag erwischte, dann doch besser als gedacht (0:4). Alle Roländer krempelten sich in den folgenden Matches buchstäblich die Ärmel hoch und waren in den Einzeln nicht mehr zu bezwingen.  Nur Joshi war irgendwo komplett von der Rolle, kämpfte zwar großartig und musste doch ein drittes Mal gratulieren. 

Doppel: Chroscinski/Ali 0:1, Kartas/Duratovic 0:1, Bauer/Busemann J. 0:1
Einzel: Duratovic 2:0, Busemann, J. 0:2, Chroscinski 2:0, Ali 2:0, Kartas 2:0, Bauer 1:0

Bezirksklasse Gr. 1
DJK Roland Rauxel III vs. VfL Winz Baak II    5:9

Mit 2 Ersatzleuten startete die Dritte ins Spiel gegen den Tabellenzweiten VfL Winz Baak II. Nach den Doppeln stand es  2:1 für die Heimischen. Danach staunten die etatmäßigen Spieler der Dritten über die starke Leistung der Ersatzmänner.  Den Kampfgeist von Marvin Olk kannte die Dritte ja bereits. Aber der junge Ersatzspieler Jan-Luca Funke spielte mal eben die Zähltafel strubbelig — er verlor einen Satz zu 21. So ein Ergebnis hatte die Dritte lange nicht gesehen. Trotz allem Kampf gerieten die Rauxeler immer mehr ins Hintertreffen, da Winz Baak in den Einzeln seine Stärken ausspielte.  So ging das Ergebnis letztlich in Ordnung, 

Thorsten Kriegel gab sich danach  selber Trainingsverbot — Er spielt besser ohne Training, so seine Meinung! 

Doppel: Zobiegala/Schwark 1:0, Kriegel/Kulik 1:0, Olk/Funke J.-L. 0:1
Einzel: Zobiegala 1:1, Kriegel 0:2, Schwark 1:1, Kulik 1:1, Olk 0:2, Funke, J.-L. 0:1

 

Herren- 1. Kreisklasse 1
DJK Roland Rauxel IV – FC Brünninghausen III    5:9

Keinen Spielbericht von der Mannschaft erhalten

Doppel: Olk/Rettig 1:0, Schulze/Kemler 0:1,  Nimser/Babski 1:0
Einzel: Schulze 0:2, Olk 1:1, Kemler 0:2, Nimser 1:1, Babski 1:1, Rettig 0:1

 

Herren- 2. Kreisklasse 1
DJK Roland Rauxel V – BV Borussia Dortmund VI    8:8

Keinen Spielbericht von der Mannschaft erhalten

Doppel: Crapanzano/Lewandowski 1:0, Lechtmann/Funke, Julian 0:1, Harwig/Kavasoglu 1:0
Einzel: Crapanzano 0:2, Lewandowski 2:0, Leuchtmann 1:1, Harwig 1:1, Kavasoglu 2:0, Funke, Julian 0:2

 

Jungen NRW-Liga 1
DJK Roland Rauxel I vs. TuS Lintorf I   8:1

Zur Nebensache geriet der klare Sieg der 1. Jugend. Kurz nach dem Spiel erfuhren die Jugendlichen, dass SV Westfalia Rhynern den Tabellenersten TTF Bönen geschlagen hatte, wodurch die Roländer es nun in der eigenen Hand haben, welchen Platz sie in der Tabelle belegen. Durch einen Sieg gegen Bönen würde man an diesen vorbeiziehen und wenn die Roländer dann jedes andere Spiel ebenfalls siegreich gestalten, dann könnten sie die zweite Meisterschaft in Folge erreichen.

Doppel: Ergül/Heidrich 1:0, Busemann/Osmani
Einzel: Busemann 2:0, Ergül 1:1, Heidrich 2:0, Osmani 1:0

 

Jungen Bezirksklasse-Nord
TV Einigkeit Barop vs. DJK Roland Rauxel II   8:5

Die 2. Jugend reiste zusammen mit dem Somborner Trainer Thomas Schwierz nach Barop. Im Hinspiel unterlagen die Jungen noch deutlich mit 3:8. Diesmal wollten sie sich mindestens steigern, wenn nicht sogar Punkte herausholen. In den Doppeln schlugen diesmal Jan-Luca Funke und Tim Schönfeldt stark auf und gingen siegreich hervor, während das sonst so starke Doppel aus Julian Funke und Benedict Voß eine deutliche Niederlage hinnahm. In der ersten Einzelrunde punkteten Jan-Luca und Benedict. Hier wurde bereits früh klar, dass der gegnerische Dreier ein Ass im Ärmel der Gegner sein könnte. Als in der zweiten Einzelrunde dann erneut der starke Jan-Luca und diesmal sein Bruder Julian punkteten, ging es in der dritten Einzelrunde in die Duelle 1 gegen 3 und 3 gegen 1. Hier bestätigte der gegnerische Dreier seine gute Form und schlug Jan-Luca, sodass mit der zeitgleichen Niederlage Benedicts der erste Rückstand der Partie entstand. Dieser wurde zugleich in den Endstand von 8:5 umgemünzt, als Julian sein Duell gegen den favorisierten Zweier nicht gewinnen konnte.

Eine knappe Niederlage, in der der Gegner nur ein Quäntchen besser war, was letztlich jedoch den Ausschlag machte. Dennoch zeigt das deutlich verbesserte Punktekonto, wie viel stärker die Jungen seit der Hinserie geworden sind.

Doppel: J-L. Funke/Schönfeldt 1:0, Voß/J. Funke 0:1
Einzel: J-L. Funke 2:1, Schönfeldt 1:2, Voß 1:2, J. Funke 1:2

 

Jungen 1. Kreisklasse
TSC Eintracht Dortmund II vs. DJK Roland Rauxel IV   0:10

Eine perfekte Leistung lieferten Mia Scharpenberg, Rijetha Sivanenthiran und Nikie Chien am Freitagabend gegen nur zwei Dortmunder ab. Den dadurch entstandenen 3:0 Vorsprung vergrößerten sie schnell und konsequent. Lediglich drei Sätzen gab das Dreigespann ab und steht nun wieder auf dem 2. Tabellenplatz.

Doppel: Scharpenberg/Chien 1:0
Einzel: Scharpenberg 3:0, Sivanenthiran 3:0, Chien 3:0

 

Mädchen-Bezirkskliga
TV Büren II vs. DJK Roland Rauxel   1:9

Einen Doppelspieltag trugen die Rauxelerinnen in Büren aus. Um zwei Auswärtsfahrten zu vermeiden, spielten die Roländer gegen beide Mädchenmannschaften der Bürener. Im Hinspiel hatten die Roländerinnen noch mit 6:4 verloren. Diesmal zeigten sie, wie viele Fortschritte sie gemacht hatten und schlugen ihre Gegnerinnen mit 9:1. Das Ergebnis fiel zwar bei vier Fünfsatzspielen etwas zu hoch aus, der Sieg jedoch geht voll in Ordnung. Nervenstark musste Nikie Chien sein, die gleich zwei Fünfsatzkrimis gewann. Auch Mia Scharpenberg gewann eines ihrer Spiele im Fünften. Einzig Rijetha erwischte nicht den besten Tag und verlor gegen die gegnerische Eins mit 3:2. Als Auftakt für das Spiel gegen die erste Mannschaft hätte es jedoch kaum ein besseres Ergebnis geben können.

TV Büren I vs. DJK Roland Rauxel   5:5

Auch hier wollten die Roländerinnen das Hinspielergebnis von 3:7 verbessern. Ein super knappes Spiel entwickelte sich, in dem Nikie ganz stark auftrumpfte und ihr bestes Tischtennis in ihrer noch jungen Karriere spielte. Sie gewann nach dem zittrigen Auftaktsieg im Entscheidungssatz alle ihre Spiele in beeindruckender Manier und war für drei der fünf Punkte verantwortlich. Währenddessen hatten Mia und Rijetha zu kämpfen. Die beiden fanden mental nicht immer richtig ins Spiel, sodass sie nur in manchen der Partien ihre volle Leistung abrufen konnten. Deswegen reichte es für beide zu nur einem Sieg. Dennoch ist das Unentschieden als Erfolg zu werten, so war man noch im Hinspiel chancenlos auf einen Sieg. Außerdem spielen die Strapazen von zwei aufeinanderfolgenden Meisterschaftsspielen sicher eine Rolle bei der Bewertung der Spiele auch eine Rolle.

Menü