Zum ersten Online-Jugendtraining in der Geschichte von Roland Rauxel versammelten sich am 28. April rund 16 junge Roländerinnen und Roländer vor den heimischen Bildschirmen oder ihren Smartphones.

Mehr als sechs Wochen nach dem letzten Training in der Halle freuten sich Trainer und Teilnehmer in erster Linie, sich mal wieder zu sehen und auszutauschen zu können. So berichteten viele erst mal über ihren Alltag in der Coronazeit und ihre Erfahrungen mit weiteren und teilweise ganz neuen sportlichen Betätigungen. Dabei muss der Großteil erfreulicherweise nicht komplett auf das Tischtennis spielen verzichten, weil in vielen Gärten, Kellern oder Garagen eine Tischtennisplatte steht.

Im „Theorie-Teil“ erläuterte Organisator Robin Gude ein paar Grundzüge des mentalen Trainings, das in Wettkampf-Situationen oder zur inneren Visualisierung bestimmter Bewegungsabläufe nützlich sein kann. Da bei einem richtigen Training natürlich Bewegung nicht fehlen darf, hatte Robin für die letzte Viertelstunde noch ein knackiges High-Intensity-Programm zusammengestellt, das die Vereinsjugend ordentlich ins Schwitzen brachte.

Nach der tollen Resonanz sind weitere Online-Trainings und -Treffen geplant und werden über die WhatsApp-Gruppen kommuniziert.

Menü