Roländer Nachwuchs spielt im Bezirk vorne mit

Fünf junge Roländerinnen und Roländer maßen sich am 1. Mai in Menden mit der Bezirkskonkurrenz in den Altersklassen U 19 und U 13. Vier von ihnen qualifizierten sich für die Zwischenrunde der Rangliste, die direkt im Anschluss ausgetragen wurde. Mia Scharpenberg und Juli Baranowsky landeten in ihren Gruppen so weit vorne, dass sie auch bei der Bezirksendrangliste am 21./22. Mai an den Start gehen dürfen. Leon Blau verpasste die direkte Qualifikation für das Folgeturnier nur knapp.

Durch den coronabedingten Entfall der Kreisrangliste waren viele Spielerinnen und Spieler zum ersten Mal seit mehr als einem halben Jahr wieder bei einem großen Turnier dabei. Anstelle der Rangliste wurden zur Nominierung die QTTR-Punkte herangezogen.

In der Altersklasse der Mädchen 19 startete ein Roländer Trio, bestehend aus Mia Scharpenberg, Nikie Chien und Maxi Baranowsky. Mia erwischte trotz anfänglicher Nervosität einen guten Start und gewann das erste Spiel deutlich. In drei Spielen über fünf Sätze bewies sie anschließend Nervenstärke und konnte alle zu ihren Gunsten entscheiden. Nur die Nr. 1 der Setzliste ihrer Vorrundengruppe erwies sich als zu stark, so dass Mia als Zweite der Gruppe sicher in die Zwischenrunde einzog. Hier standen dann noch die Begegnungen gegen die neu hinzugekommenen Spielerinnen an, während die bereits ausgetragenen Partien „mitgenommen“ wurden. Auch in der Zwischenrunde spielte Mia stark auf und musste am Ende nur einer Gegnerin gratulieren. Als Dritte ihrer Gruppe sicherte sie sich so einen Startplatz für die Bezirksendrangliste.
Dass sie zuletzt wegen Abi-Vorbereitungen nur wenig trainieren konnte, merkte man Nikie Chien kaum an. In gewohnt toller Technik gestaltete sie die Vorrunde mit einer 2:1-Bilanz erfolgreich und zog damit als Dritte in die Zwischenrunde ein. Hier warteten sehr starke Gegnerinnen, mit denen sie sich spannende Matches lieferte. Zu Siegen reichte es jedoch knapp nicht mehr.
Maxi Baranowsky war als Nachrückerin ins Feld gekommen und daher in erster Linie mit der Erwartung, Erfahrungen zu sammeln, angereist. Gegen starke Gegnerinnen konnte die 15-Jährige insgesamt drei Sätze gewinnen und zeigte ansehnliche Ballwechsel, für einen Sieg reichte es in Menden jedoch noch nicht.

Bei den Jungen 19 war Leon Blau als einziger Roländer am Start. Auch er war erst kurz vorher ins Starterfeld gerückt. Von der teils hochkarätigen Konkurrenz zeigte er sich aber wenig beeindruckt und spielte stark auf. Mit einer 3:2-Bilanz sicherte er sich das Weiterkommen in die Zwischenrunde. Hier landete er trotz gleicher Spiel-,  aber schlechterer Satzbilanz knapp auf dem vierten Platz, was nicht zur direkten Qualifikation zur Endrangliste reicht, ihm aber die Chance auf einen Nachrrückerplatz erhält.

Als einzige Roländerin ging Juli Baranowsky bei den Mädchen 13 an den Start. Sie hatte sich vorgenommen, vorne mitzuspielen und musste von Beginn an konzentriert zu Werke gehen, um die Vorrunde gut zu überstehen. Neben zwei Siegen verbuchte sie am Ende eine Niederlage, die wegen einiger vergebener Matchbälle sehr knapp war. Dennoch erreichte sie als Zweite sicher die Zwischenrunde, in der drei weitere Spiele auf dem Plan standen. Gegen die spätere Gruppenerste spielte sie stark, rang ihr den einzigen Satz des Turniers ab, zog aber am Ende den Kürzeren. Durch zwei weitere Siege landete die 10-Jährige am Ende auf dem 3. Platz und qualifizierte sich damit ebenfalls für die Bezirksendrangliste.

Coach Karo Ali zog am Ende eines langen und anstrengenden Turniertages ein positives Fazit und blickt der nächsten Turnierrunde optimistisch entgegen.
Am 15. Mai treten Sura Omer und Juli Baranowsky beim zweiten Teil des Bezirksranglisten-Turniers (Vorrunde) in der Altersklasse Mädchen 15 an.

Menü