Einen langen, aber erfolgreichen Turniertag erlebte die Delegation von Roland Rauxel bei der Bezirksendrangliste in Wadersloh. Paul Burkart schloss als Drittbester der Jungen 18 ab, Juli Baranowsky erspielte sich den 4. Platz bei den Mädchen 13.

Mit Nikie Chien (Mädchen 18) und Leon Blau (Jungen 18) waren noch zwei Rauxeler kurzfristig ins Feld gerutscht, so dass mit der vorab qualifizierten Mia Scharpenberg (Mädchen 18) ein Quintett die Platzierungen der Besten des Bezirks ausspielte.

Als Mitfavorit ins Turnier gegangen, gab sich Paul Burkart in der ersten Runde keine Blöße und fuhr einige Siege ein. Nur dem späteren Sieger Tyson Tan Hasse musste er sich in einem spannenden und absolut hochklassigen Match über fünf Sätze geschlagen geben. Seine 3:1-Bilanz sicherte ihm den Einzug in die Endrunde um Platz 1 bis 6. Mit drei Siegen und nur einer Niederlage machte er hier seine Sache abermals hervorragend und konnte sich am Ende über den 3. Platz freuen. Die Bezirksendrangliste war einer der letzten Auftritte von Paul im Dress von Roland Rauxel – der 16-Jährige wechselt zur neuen Saison zu Schwarz-Weiß Velbert, wo er künftig in der NRW-Liga antreten wird.

Der zweite Rauxeler Teilnehmer bei den Jungen 18, Leon Blau, ging in seinem ersten Jahr der ältesten Jugend-Altersklasse kurzfristig als Nachrücker an den Start. Angesichts übermächtiger Konkurrenz, die teilweise mehrere hundert QTTR-Punkte mehr in die Waagschale werfen konnte, waren seine Erwartungen von vornherein gedämpft. Leon zeigte sich dennoch unbeeindruckt und konnte seinen Gegnern sogar einige Sätze abnehmen.

Mia Scharpenberg (Mädchen 18) fand zu Beginn nicht richtig ins Turnier und musste einige Niederlagen gegen nominell ähnlich starke Gegnerinnen hinnehmen. Im letzten Spiel der Vorrunde gelang ihr jedoch ein glatter 3-Satz-Sieg gegen die spätere Drittplatzierte. In der zweiten Runde (Plätze 7 bis 13) kam es direkt zu Beginn zum vereinsinternen Duell mit Nikie, das Mia in fünf Sätzen für sich entscheiden konnte.

Mitten in ihren Vorbereitungen für die letzte Abi-Prüfung war Nikie Chien kurzfristig für eine verhinderte Teilnehmerin eingesprungen. In einigen sehr knappen Spielen schrammte sie am Sieg vorbei, zeigte aber wie gewohnt technisch sehr ansehnliches Tischtennis.

Die jüngste Roländer Teilnehmerin, Juli Baranowsky, musste zu Beginn gleich gegen die top gesetzte Milena Specka an den Tisch. Nach 1:1-Sätzen riss Julis Konzentrationsfaden etwas, so dass Milena letztlich deutlich Revanche für ihre Niederlage gegen Juli bei den Bezirksmeisterschaften 2021 nehmen konnte. In der Folge gelang es der 10-Jährigen jedoch, hervorragend unterstützt durch Chrosci und das ganze „Team RR“, sich in ihren Spielen immer wieder gut zu fokussieren, so dass sie alle weiteren Gruppenspiele für sich entschied und als Gruppenzweite in die Platzierungs-Runde 1 bis 6 einzog. Hier standen noch zwei weitere Spiele an, von denen sie das erste gegen Mitfavoritin Viona Hadi 1:3 verlor und einen nervenaufreibenden 5-Satz-Krimi zu ihren Gunsten entschied. Im letzten Spiel konnte sie eine 2:0-Führung nicht ins Ziel retten und musste sich gegen die später Zweitplatzierte geschlagen geben. Platz 4 war dennoch ein toller Erfolg für Juli, den sie sich mit viel Trainingsfleiß und Kampfgeist erarbeitet hat.

Auch wenn es für Mia, Nikie und Leon in Wadersloh nicht für vordere Platzierungen reichte, unterstützten sie in ihren Spielpausen das Team Roland Rauxel auf vorbildliche Weise und trugen somit auch einen nicht unerheblichen Teil zu dessen Erfolgen bei.

Menü